Wilder Stier rannte durch Sursee
Aktualisiert

Wilder Stier rannte durch Sursee

Auf dem Viehmarkt von Sursee hat sich gestern Morgen kurz vor 8 Uhr der Zuchtstier Picasso beim Ausladen losgerissen und ist danach durchs Städtli getrabt.

Schäden hat das wild gewordene Tier keine verursacht. Verfolger und die Polizei trafen den 800 Kilo schweren Stier schliesslich am Unteren Graben an und trieben ihn in eine Sackgasse. Dort musste ein Polizist das Tier mit mehreren Schüssen erlegen – aus Sicherheitsgründen, wie Informationschef Richard Huwiler betonte.

«Wir liessen auch einen Tierarzt kommen, doch das nützte nichts. Der Muni war total nervös. Er wäre durch alles durchgerannt», sagte Viehhändler Hans Beeli (78) aus Beromünster.

Deine Meinung