Fanas GR: Wilderer schiesst Hirsch und wirft Eingeweide weg

Aktualisiert

Fanas GRWilderer schiesst Hirsch und wirft Eingeweide weg

Ein Wilderer hat im Kanton Graubünden einen Hirsch getötet. Die Eingeweide warf er in einen Bach, das Tier nahm er mit. Die Polizei sucht Zeugen.

von
tab

In der Nacht auf Sonntag hat ein Wilderer einen Hirsch in Fanas im Kanton Graubünden erlegt. Die Wildhut fand die Eingeweide des Tieres in einem Wiesenbächlein. Der Hirsch wurde laut der Polizei vor Ort ausgeweidet und dann rund 300 Meter talwärts geschleift. Der Wilderer transportierte den Hirsch anschliessend mit einem Fahrzeug weg.

Gemäss den Untersuchungen wurde das Tier mit einer Schusswaffe erlegt. Die Kantonspolizei Graubünden und das Amt für Jagd und Fischerei ermitteln gemeinsam und suchen Zeugen.

Deine Meinung