Lörrach: Wildschwein-Rotten lösen Massenkarambolage aus
Aktualisiert

LörrachWildschwein-Rotten lösen Massenkarambolage aus

In einer grösseren Gruppe überqueren Wildschweine eine Strasse im deutschen Lörrach. Das führt zu einem Massen-Crash: Vier Menschen sind verletzt, ein Schwein tot.

Zwei Wildschweinrotten mit je bis zu zehn Tieren wagten sich in Lörrach über die Strasse - mit schweren Folgen. (Symbolbild)

Zwei Wildschweinrotten mit je bis zu zehn Tieren wagten sich in Lörrach über die Strasse - mit schweren Folgen. (Symbolbild)

Zwei Wildschweinrotten mit je fünf bis zehn Tieren waren am am Dienstag kurz nach 19 Uhr kurz vor Höllstein im Landkreis Lörrach auf die Fahrbahn gelaufen. Eines der Schweine wurde von einem Auto erfasst, wie das Polizeipräsidium Freiburg (D) in der Nacht auf Mittwoch mitteilt. Nach der Kollision mit dem Wildschwein fuhren vier weitere Autos jeweils auf das vorausfahrende auf – laut Polizei, weil sie den Sicherheitsabstand nicht einhielten.

Bei der Massenkarambolage wurde eine Person schwer verletzt und erlitt eine Armfraktur, drei weitere zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 41'000 Franken – das angefahrene Wildschwein überlebte den Abend nicht.

Weil die betroffene Strasse über zweieinhalb Stunden gesperrt werden musste, kam es trotz Umleitung zu erheblichem Stau.

(sda)

Deine Meinung