Unihockey: Wiler zum vierten Mal Meister

Aktualisiert

UnihockeyWiler zum vierten Mal Meister

Wiler-Ersigen ist zum vierten Mal nach 2004, 2005 und 2007 Schweizer Unihockey-Meister. Die Emmentaler bezwangen Cupsieger Köniz im vierten Spiel des SML-Finals 8:4 und entschieden die Serie mit 3:1-Siegen für sich.

Wiler führte die Entscheidung im Mitteldrittel herbei, als Michael Flury und zweimal Manuel Zingg ihr Team innerhalb von fünfeinhalb Minuten 5:2 in Führung schossen. In der Folge brachte das Team von Trainer Thomas Berger den Vorsprung sicher über die Zeit und nahm vor 1900 Zuschauern in der Eishalle Düdingen erfolgreich Revanche für den entgangenen Cupsieg. Köniz versuchte es in der Schlussphase zwar noch einmal mit allen Kräften, doch Joël Krähenbühls zweiter Treffer zum 7:4 ins leere Tor nahm Köniz die letzten Hoffnungen.

Wie bereits am Vortag im dritten Spiel, das Wiler mit 7:2 gewonnen hatte, erwies Köniz' Superstar Daniel Calebsson seinem Team einen Bärendienst, als er sich im zweiten Drittel eine unnötige Strafe einhandelte und Wiler daruch ein wichtiges (Powerplay-)Tor ermöglichte. Michael Flury, der zweifache Torschütze und Matchwinner vom Samstag, war bei Spielmitte - erneut mit einem Weitschuss - zum letztlich wegweisenden 3:2 erfolgreich.

(si)

Deine Meinung