Mit Neuralink - Will Elon Musk einen echten Jurassic Park bauen?
Publiziert

Mit NeuralinkWill Elon Musk einen echten Jurassic Park bauen?

Nach Elektroautos und Raketen denkt Elon Musk offenbar darüber nach, neue Tierarten zu erschaffen. Max Hodak, Mitbegründer von Musks Firma Neuralink, meldet, dass sie dazu in der Lage wären.

von
Philippe Coradi
1 / 3
Elon Musk könnte der neue John Hammond aus  Jurassic Park werden. Seine Firma Neuralink ist laut seinem Mitbegründer in der Lage, neue Tierarten zu erschaffen. 

Elon Musk könnte der neue John Hammond aus Jurassic Park werden. Seine Firma Neuralink ist laut seinem Mitbegründer in der Lage, neue Tierarten zu erschaffen.

REUTERS
Es wären wohl keine genetisch «echten» Dinosaurier, aber mit 15 Jahren Forschung und Zucht, wäre es möglich, eine super exotische neue Spezies zu schaffen, sagt Max Hodak.

Es wären wohl keine genetisch «echten» Dinosaurier, aber mit 15 Jahren Forschung und Zucht, wäre es möglich, eine super exotische neue Spezies zu schaffen, sagt Max Hodak.

Unsplash / Tiago Pais
«Echte» Dinosaurier wurden bisher nur in Filmen wieder zum Leben erweckt. Zumindest in diesen gehen die wissenschaftlichen Proiekte schief. 

«Echte» Dinosaurier wurden bisher nur in Filmen wieder zum Leben erweckt. Zumindest in diesen gehen die wissenschaftlichen Proiekte schief.

Wikimedia

Darum gehts

  • Elon Musk hat offenbar die Technologie dazu, um neue Tierarten züchten zu können.

  • Somit würde ein Jurassic Park in den Bereich des Möglichen rücken.

  • Genetisch authentische Dinosaurier zu erschaffen wäre aber wohl unmöglich.

Elon Musk könnte der neue John Hammond aus Jurassic Park werden. Musks Mitbegründer der Firma Neuralink, Max Hodak verkündete auf Twitter, dass sie die Technologie dazu hätten, den Dinosaurier-Zoo neu zu erstellen.

Es wären wohl keine genetisch «echten» Dinosaurier, aber mit 15 Jahren Forschung und Zucht, wäre es möglich, eine super exotische neue Spezies zu schaffen, wie Hodak schreibt. Wie er das genau schaffen will, darauf geht der Mitbegründer nicht ein. Aber: «Biodiversität ist definitiv wertvoll, Arterhaltung ist wichtig und macht Sinn», twitterte er weiter. «Warum versuchen wir nicht bewusst, eine neue Vielfalt zu erzeugen?»

Lebendes kann geklont werden

Bisher gelang es Wissenschaftlern, lebende Tiere zu klonen, das Schaf Dolly ist wohl das berühmteste. Eine ausgestorbenen Art wiederzubeleben, gelang bisher nicht. Die Herausforderung besteht laut Dr. Susie Maidment vom National History-Museum London darin, an weiches DNA-Material zu kommen. «Es ist möglich, dass ein kleines Insekt, wie eine Mücke oder Fliege zur DNA-Extraktion verwendet werden könnte. Aber selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass Blut oder Weichgewebe gefunden wird, ist das keine Garantie für das notwendige genetische Material, das zum Klonen benötigt wird», sagt die Wissenschaftlerin gegenüber dem «Independent».

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20 Minuten Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20 Minuten Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

75 Kommentare