Ab nach Bern: Wille will ins Bundeshaus
Aktualisiert

Ab nach BernWille will ins Bundeshaus

Nach zehn Jahren auf dem Bildschirm wechselt «10vor10»-Moderatorin Susanne Wille vom Studio-Pult zum Reporter-Team und berichtet zukünftig aus dem Bundeshaus.

von
sim

Ganze zehn Jahre hat Susanne Wille als Moderatorin und Redaktorin für «10vor10» gearbeitet. Wie das SF in einer offiziellen Mitteilung bekannt gab, wird die 36-Jährige zukünftig über Inlandpolitik aus dem Bundeshaus berichten.

«Die Moderation von '10vor10' ist ein Traumjob. Aber es gehört zu meinem Leben, immer wieder aufzubrechen. Bereits seit einigen Monaten befasse ich mich konkret mit diesem Gedanken», begründete die studierte Historikerin. «Nach zehn Jahren ist für mich nun definitiv der richtige Zeitpunkt gekommen weiterzugehen. Ich habe Lust, als Journalistin im Bundeshaus noch näher am politischen Geschehen zu sein und wieder verstärkt als Reporterin zu arbeiten.»

Redaktionsleiter Hansjörg Utz zeigte sich über den Entscheid von Wille enttäuscht, aber auch verständnisvoll: «Wir verlieren eine ausgezeichnete und beliebte Moderatorin. Aber wir respektieren ihren Wunsch und sind froh, dass Susanne Wille weiterhin '10vor10'-Reporterin bleibt. Im Bundeshaus kann sie ihre hohe politische und gestalterische Kompetenz noch vermehrt ausspielen.»

Eine Nachfolgerin steht bisher noch nicht fest: Die offene Stelle soll nun ausgeschrieben werden.

Deine Meinung