Springreit-Legende: Willi Melliger liegt im Koma
Aktualisiert

Springreit-LegendeWilli Melliger liegt im Koma

Nach einem Schlaganfall geht es dem früheren Springreiter sehr schlecht. Es bestehe kaum noch Hoffnung, sagt ein langjähriger Weggefährte.

1 / 3
Willi Melliger auf seinem Erfolgsschimmel Calvaro.

Willi Melliger auf seinem Erfolgsschimmel Calvaro.

Keystone/Christoph Ruckstuhl
Auf ihm gewann er in Atlanta 1996 die olympische Silbermedaille.

Auf ihm gewann er in Atlanta 1996 die olympische Silbermedaille.

Keystone/Christoph Ruckstuhl
2003 muss Melliger von seinem Pferd Abschied nehmen: Calvaro wird eingeschläfert.

2003 muss Melliger von seinem Pferd Abschied nehmen: Calvaro wird eingeschläfert.

Keystone/Walter Bieri

Wie die «Schweizer Illustrierte» schreibt, soll der ehemalige Springreiter Willi Melliger im Koma liegen. Dies, nachdem der 64-Jährige Mitte Dezember nach einem Schlaganfall ins Spital gebracht worden war.

«Wir sind in allergrösster Sorge», wird Thomas Fuchs, Ex-Springreiter und langjähriger Weggefährte von Melliger, zitiert. «Es besteht leider kaum noch Hoffnung.»

Rolf Theiler, Mitgründer des CSI Zürich, zeigt sich entsetzt: «Wir hoffen fest, dass Willi, einer der besten Springreiter der Welt, den Kampf um sein Leben gewinnt.»

Bereits vor Jahresfrist erlitt der vierfache Europameister einen Herzinfarkt. Daraufhin musste er sich einer Notoperation unterziehen, von der er sich allerdings gut und rasch erholte. Nach seinen Herzproblemen stellte der Kettenraucher seinen reichlichen Zigarrenkonsum ein.

Zweimal Olympia-Silber

Der 64-jährige Melliger ritt mit seinem Wallach Calvaro zu zahlreichen Erfolgen. Unter anderem gewann er zwei Silbermedaillen an Olympischen Spielen – im Einzel in Atlanta 1996 und im Team 2000 in Sydney.

Für Calvaro wurden einst fünf Millionen Dollar geboten. 2003 musste der Schimmel eingeschläfert werden.

(sda)

Deine Meinung