Enthüllung der Diana-Statue - William und Harry zeigen sich für ihr Mami versöhnlich
Publiziert

Enthüllung der Diana-StatueWilliam und Harry zeigen sich für ihr Mami versöhnlich

An Dianas 60. Geburtstag trafen die Prinzen-Brüder im Garten des Kensington-Palastes wieder aufeinander. Sie wirkten gutgelaunt und scherzten sogar miteinander.

von
Katrin Ofner
1 / 14
Nach drei Jahren Arbeit wurde am 1. Juli nun endlich die Gedenk-Statue von Lady Diana enthüllt. 

Nach drei Jahren Arbeit wurde am 1. Juli nun endlich die Gedenk-Statue von Lady Diana enthüllt.

Getty Images
Prinz William (39) und Prinz Harry (36) lüfteten das Geheimnis und zogen den Schutz ab.

Prinz William (39) und Prinz Harry (36) lüfteten das Geheimnis und zogen den Schutz ab.

Getty Images
Es ist ein Herzensprojekt der Brüder, um das Andenken ihrer Mutter zu wahren. 

Es ist ein Herzensprojekt der Brüder, um das Andenken ihrer Mutter zu wahren.

Getty Images

Darum gehts

  • Am 1. Juli wurde die Statue zu Ehren von Prinzessin Diana im Sunken Garden des Kensington-Palastes enthüllt.

  • Bei der kleinen Zeremonie waren ihre Söhne Prinz William und Prinz Harry, enge Familienangehörige von Diana sowie Mitglieder des Statuen-Komitees anwesend.

  • Es war das erste öffentliche Aufeinandertreffen der Brüder seit der Beerdigung ihres Grossvaters Prinz Philip im August.

  • Via SMS sollen die beiden aber stets in Kontakt geblieben sein. Zuletzt aufgrund des England-Sieges gegen Deutschland bei der EM.

  • Am Donnerstag wäre die 1997 verstorbene Lady Di 60 Jahre alt geworden.

Es war eine Veranstaltung, bei der nichts dem Zufall überlassen wurde. Jeder Schritt, jede Geste, jedes Wort war bis aufs kleinste Detail geplant. «William ist darauf bedacht, dass alles perfekt ist. Er möchte seine Mutter stolz machen», verriet ein Palast-Insider vorab gegenüber «Radar Online». Und das ist dem 38-Jährigen und seinem Bruder Prinz Harry (36) definitiv gelungen.

Trotz aller Unstimmigkeiten in den letzten Monaten legten sie ganz professionell ihre Fehde beiseite. Die beiden zeigten sich Seite an Seite als Einheit, um den Fokus auf das Andenken ihrer geliebten Mutter zu legen. Die Enthüllung der Statue im Sunken Garden des Kensington Palastes zu Ehren von Lady Di, die am 1. Juli auch ihren 60. Geburtstag gefeiert hätte, lief äusserst harmonisch ab, denn die Brüder lachten und plauderten miteinander. Sie wirkten, als würden sie sich in der Anwesenheit des jeweils anderen wohlfühlen.

Die Bronze-Statue

Sowohl William und Harry wollten, dass das Denkmal ihrer Mutter Anklang bei der Öffentlichkeit findet. Das dürfte auch der Fall sein: Die Bronze-Statue trifft das Abbild der «Königin der Herzen» genau. Diana ist dabei von drei Kindern umgeben, um die «Vielseitigkeit und den generationenübergreifenden Einfluss» ihrer Arbeit darzustellen. Ihr Kurzhaarschnitt, ihr Kleidungsstil (einer Bluse mit offenem Kragen, einem breiten Gürtel und einem Bleistiftrock) und ihr Porträt basieren laut der «Sun» auf der letzten Phase ihres Lebens - nach ihrer Scheidung von Prinz Charles (72).

Der Kensington-Palast teilte mit, dass Diana stets «als Botschafterin für humanitäre Zwecke» bekannt war und die Statue «ihren Charakter und ihr Mitgefühl vermitteln» soll. Das vom renommierten Künstler Ian Rank-Broadley geformte Denkmal hat eine 1,25-fache Lebensgrösse und wurde von Castle Fine Arts Foundry im traditionellen «Wachsausschmelzverfahren» mit einer bläulich-grünen Patina über Schwarz gegossen.

Ein gemeinsames Statement von Dianas Söhnen

Die im Vorfeld angekündigten Reden von Prinz William und Prinz Harry wurden kurz vor Beginn der Feierlichkeiten um 15 Uhr (Schweizer Zeit) abgesagt. Dafür wurde im Anschluss ein gemeinsames Statement veröffentlicht: «Heute, am 60. Geburtstag unserer Mutter, erinnern wir uns an ihre Liebe, Stärke und ihren Charakter – Eigenschaften, die sie zu einer Kraft des Guten auf der ganzen Welt gemacht und unzählige Leben zum Besseren verändert haben. Jeden Tag wünschen wir uns, dass sie noch bei uns wäre und wir hoffen, dass diese Statue für immer als Symbol ihres Lebens und Vermächtnisses gesehen wird.»

Kleine Gedenkfeier

Obwohl die Enthüllung eigentlich als grosse Feier zum Gedenken an Diana gedacht war, wurde die Anzahl der anwesenden Gäste aufgrund der Corona-Restriktionen beschränkt. Neben ihren Söhnen nahmen lediglich Dianas engste Familienangehörige – Dianas Bruder Earl Charles Spencer (57) und ihre Schwestern Lady Sarah McCorquodale (66) und Jane Cynthia Spencer (64) -, Mitglieder des Statuen-Komitees und Ian Rank-Broadley, der auch die Darstellung der Queen (95) auf den Münzen entwarf, an der Zeremonie teil.

Mitglieder der königlichen Familie, wie etwa die Königin, Prinz Charles (72) oder Herzogin Catherine (39) blieben fern. Die 39-Jährige und ihre Kinder Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (6) und Prinz Louis (3) werden das Denkmal an einem darauffolgendem Tag besuchen, hiess es.

Keine Medienansammlung erwünscht

Eine Geste des guten Willens kam vorab von William. Der Herzog von Cambridge liess bei der Enthüllung lediglich ein Kamera-Team zu. Vermutlich auf Veranlassung von Prinz Harry, der ja bekanntlich nicht gut auf die britischen Medien zu sprechen sind. Damit wurde die gesamte Zeremonie vom Palast als «privat» eingestuft.

Arbeiten starteten 2017

Das Denkmal wurde auf dem Lieblingsort der «Königin der Herzen» aufgestellt, dem Sunken Garden. Laut «Daily Mail» hielt sie dort oft an, um mit dem Chefgärtner Graham Dillamore zu plaudern, wenn sie von ihrer morgendlichen Jogging-Runde zurückkam, lobte ihn für die Blumenarrangements. Prinz Harry und Prinz William arbeiteten seit 2017 gemeinsam an einem Herzensprojekt: Einer Statue zu Ehren ihrer 1997 verstorbenen Mutter. Dabei hätten die Brüder gemäss der «Sun» ihre Differenzen ausser Acht gelassen und ein finales Design von Bildhauer Ian Rank-Broadley (69) bereits im April abgesegnet. Zudem liessen die beiden seit Oktober 2019 den Garten von Gartendesigner Pip Morrison neu gestalten. In Auftrag gegeben wurden die Arbeiten dann beim Garten-Team der Wohltätigkeitsorganisation Historic Royal Palaces.

4000 Blumen wurden von fünf Gärtner in 1000 Arbeitsstunden laut der «Daily Mail» für die grüne Oase mitten in London gepflanzt, darunter 50 Sorten: unter anderem 100 von Dianas Lieblings-Vergissmeinnicht, 300 Tulpen und mehr als 500 Lavendel. Zudem gibt es mehr als 200 Rosen und 100 Dahlien. Mehr als 400 Meter Rasen wurden verlegt, um die Anlage zu vervollständigen.

«Wir haben sorgfältig gearbeitet, um sicherzustellen, dass das neue Layout und das neue Bepflanzungsschema die Statue ergänzen und den Menschen, die den Kensington Palace besuchen, um sich an die Prinzessin zu erinnern, einen beruhigenden Ort bieten», sagte Designer Morrison. Der Garten sowie die Diana-Statue sind ab Freitag während der Palastöffnungszeiten kostenlos zu besichtigen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

15 Kommentare