Aktualisiert 27.12.2016 13:51

ChinaWind wirbelt 3500 Franken auf die Strasse

Pech für einen chinesischen Bankbesucher. Als er die Bank mit einem dicken Bündel Noten verlässt, bläst ein Windstoss alles auf die Strasse.

von
pan

Glück im Unglück für den Bankkunden: Passanten helfen ihm beim Einsammeln. (Video: Tamedia/Vizzr)

Ein Video einer Sicherheitskamera zeigt, wie ein Mann in der chinesischen Stadt Dalian eine Bankfiliale mit den abgehobenen 25'000 Yuan (rund 3500 Franken) verlässt. Wohl weil er gleichzeitig noch einen kleinen, weissen Hund auf dem Arm trägt, fällt dem Mann mitten auf dem Trottoir das Geld zu Boden. Der Wind bläst die Scheine dann in alle Richtungen davon.

Der Mann hat aber Glück im Unglück. Passanten eilen herbei und helfen ihm dabei, das Geld wieder einzusammeln.

Passant klaut 39 kg Gold

Ein Passant nützte in Manhattan eine Unaufmerksamkeit der Sicherheitsleute schamlos aus.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.