Aktualisiert 04.05.2018 15:56

Lausanne

Windböe bläst 10-Meter-Kirschbaum um

Ein zehn Meter hoher Kirschbaum hielt einer starken Windböe in Lausanne nicht stand. Der Baum kippte auf die Strasse und verletzte dabei zwei Frauen.

von
kle
1 / 3
Am 4. Mai 2018 stürzte am Chemin du Trabandan in Lausanne ein zehn Meter hoher Kirschbaum um.

Am 4. Mai 2018 stürzte am Chemin du Trabandan in Lausanne ein zehn Meter hoher Kirschbaum um.

Leser-Reporter
Beim Baumsturz wurden auch Personenwagen beschädigt. Ein Augenzeuge sagte, die Autos hätten den Sturz abgefedert. Dadurch seien die Passantinnen nicht schwerer verletzt worden.

Beim Baumsturz wurden auch Personenwagen beschädigt. Ein Augenzeuge sagte, die Autos hätten den Sturz abgefedert. Dadurch seien die Passantinnen nicht schwerer verletzt worden.

Leser-Reporter
Dabei wurden zwei Frauen verletzt. Polizei, Ambulanz und Feuerwehr waren vor Ort.

Dabei wurden zwei Frauen verletzt. Polizei, Ambulanz und Feuerwehr waren vor Ort.

Bei einer kräftigen Windböe ist am Freitag kurz vor 13 Uhr am Chemin du Trabandan in Lausanne ein Kirschbaum umgestürzt. Der etwa zehn Meter hohe Baum fiel dabei auf die Strasse und verletzte zwei Passantinnen, wie die Stadtpolizei Lausanne bestätigte. «Zwei Autos wurden ebenfalls beschädigt. Ich denke, dass die Fahrzeuge den Sturz abgefedert haben. Sonst wären die beiden Frauen sicherlich schwerer verletzt worden», sagte ein Augenzeuge.

Wie Polizeisprecher Sébastien Jost erklärte, sind zwei Polizeiautos, zwei Ambulanzen und die Feuerwehr ausgerückt. Der Baum wurde mittlerweile zersägt. Er befand sich auf privatem Grund. «Eine Untersuchung ist im Gange, um die genaue Ursache des Unfalls zu bestimmen», fügte der Sprecher hinzu.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.