Aktualisiert 17.09.2007 18:56

Windmühlen und Körperöl: Bauern gehen neue Wege

Campingplatz,
Krippe, fremde Gärten:
Der Arbeitsort vieler
Landwirte beschränkt sich längst nicht mehr auf Hof und Feld. Berner Bauern wagen sich nun gar in die Strom- und Kosmetikbranche vor.

Sie beherbergen Camper, erledigen Reparatur- und Gartenarbeiten oder bieten auf ihrem Hof einen Kinderhütedienst an – Tierestreicheln inklusive: Die Kreativität, mit der sich hiesige Bauern einen Nebenverdienst sichern, kennt keine Grenzen. «Die Innovationen werden immer exotischer», bestätigt Cornelia Balmer vom bernischen Bauernverband Lobag. Aktuellstes Beispiel seien neun Landwirte aus dem Oberaargau, die aus Rapsöl Pflegeprodukte produzieren. Vom Duschgel übers Massageöl bis zum Lippenbalsam wird alles aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. «Das ist einfach revolutionär», so Balmer.

Eine kleine Revolution strebt auch Familie Müller aus Heimisbach an. Sie möchten Wind mit einem Kraftwerk in Energie umwandeln. Mit der geplanten Turbine könnten 180 Vierpersonenhaushalte mit Strom versorgt werden. «Es wäre toll, wenn wir uns damit ein zweites Standbein aufbauen könnten», so Beatrice Müller.

Sabrina Müller

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.