Betriebssysteme: Windows Mobile 6.5 verfügbar

Aktualisiert

BetriebssystemeWindows Mobile 6.5 verfügbar

Der Software-Konzern stellte am Dienstag in München «Windows Phone» vor, mit dem nicht nur Geschäftskunden, sondern verstärkt private Nutzer angesprochen werden sollen.

«Wir werden viel mehr verbrauchernahe Geräte mit Windows Mobile sehen als bisher, was uns einen weit grösseren Marktanteil geben wird», sagte der für mobile Dienste zuständige Microsoft-Manager Tom Bailey der Nachrichtenagentur AP. «Wir haben da jetzt eine offensivere Strategie.»

Von den Software-Plattformen für Smartphones, wie die Handys mit Office- und Internet-Funktionen genannt werden, ist Windows mobile in diesem Jahr vom dritten auf den vierten Platz abgerutscht und hat nach Angaben des Marktforschungsinstituts Gartner noch einen Anteil von 9,3 Prozent. Auf den ersten drei Plätzen liegen das Nokia-System Symbian, das Blackberry-System und das iPhone mit einer mobilen Version von MacOS X.

Zwei neue Portale im Netz

Wie beim PC verschiebt sich auch auf dem Handy der Fokus von lokal auf dem Gerät gespeicherten Anwendungen ins Internet. Dazu hat Microsoft jetzt zwei neue Portale im Netz eingerichtet:

- Bei «Microsoft My Phone» können sämtliche Handy-Daten wie Kontakte, SMS oder Fotos gesichert werden. Die Hauptfunktionen sind kostenlos. Für eine Gebühr von rund fünf Euro je Nutzung kann das Telefon auch bei Verlust gesperrt werden.

- Auf dem «Windows Marketplace for Mobile» können Programme fürs Handy heruntergeladen werden. Zum Start soll es mehr als 200 Anwendungen geben. Microsoft ist der letzte grosse Anbieter der Branche, der ein solches Download-Portal startet. Im App Store von Apple, der im Juli 2008 gestarteten Plattform für iPhone-Programme, gibt es mehr als 85.000 Programme. Apple hat bislang mehr als zwei Milliarden Downloads registriert. Viele dieser Programme sind Web-Anwendungen mit ständig aktualisierten Daten aus dem Internet.

Bis Ende des Jahres mehr als 30 Windows-Telefone

Bis Ende dieses Jahres soll es mehr als 30 «Windows phones» von mehreren Herstellern geben, in verschiedenen Geräte- und Preisklassen. Microsoft arbeitet dabei unter anderem mit Acer, HTC, Samsung und Sony Ericsson zusammen. Gemeinsam ist den Handys der «Start-Button» mit der klassischen Menü-Führung von Windows - auf diese Weise soll sich der mit dem PC-Betriebssystem vertraute Nutzer auch auf dem Handy gleich zurechtfinden. Das am Dienstag neu vorgestellte System Windows mobile 6.5 bietet eine übersichtlichere Oberfläche. Mit dabei sind auch die mobilen Versionen von Microsoft-Programmen wie Internet Explorer, Outlook, Word und Excel.

Eines der neuen Windows-Telefone ist das HD2 des Herstellers HTC. Der 4,3-Zoll-Bildschirm wird mit dem Finger bedient, ein Windows-Start-Knopf bringt die Programme auf den Bildschirm. Das Gerät kommt Ende Oktober mit einem Preis von 619 Euro (ohne Vertrag) auf den Markt. Der Deutschland-Geschäftsführer von HTC, Lars-Christian Weisswange, ist zuversichtlich, dass es nach leicht rückläufigen Umsätzen in diesem Jahr 2010 wieder aufwärts geht: «Wir werden als Gewinner aus der Krise hervorgehen.» (dapd)

Deine Meinung