Lungenkrankheiten: Winehouse: Emphysem oder Crack-Lunge?
Aktualisiert

LungenkrankheitenWinehouse: Emphysem oder Crack-Lunge?

Vor zwei Wochen wurde Amy Winehouse notfallmässig ins Spital eingeliefert. Die Soul-Sängerin soll krank sein. Aber wie schlimm steht es tatsächlich um die 24-Jährige?

von
Runa Reinecke

Beim Lesen der Titelseite des Boulevardblattes «Sunday Mirror» stockte am vorletzten Sonntag vermutlich nicht nur der Betroffenen selbst der Atem: Die Zeitung zitierte Mitch Winehouse, den Vater der Ausnahmesängerin Amy Winehouse mit den Worten: «Sie hat ein Lungenemphysem. Das wird nicht nur ihre Stimme ruinieren, es wird sie umbringen» (20 Minuten Online berichtete). Im Nachhinein relativierte Vater Winehouse das Gesagte und korrigierte die Diagnose: Bei seiner Tochter seien «Spuren eines Emphysems» festgestellt worden.

Also doch alles halb so wild? Tatasächlich spricht einiges gegen ein Lungenemphysem: Denn in den meisten Fällen sind von dieser schweren Erkankung starke Raucher ab dem 50. Lebensjahr betroffen. Winehouse ist erst 24 Jahre alt.

Lungenemphysem - was ist das eigentlich?

Charakteristisch für ein Lungenemphysem ist - so der medizinische Informationsdienst «Medical Net» - eine unnatürliche Vergrösserung des Luftraumes der Lunge. Die Ausdehnung führt langfristig zur Zerstörung der Lungenbläschen. Wer an einem Lungenemphysem leidet, kämpft mit ständiger Atemnot. In einem fortgeschrittenen Stadium kann ein Patient nicht mehr ohne künstliche Beatmung überleben.

Finger weg vom Crack!

Britische Mediziner tippen bei Amy Winehouse eher auf eine Crack-Lunge. Immer wieder wurde die Soul-Diva beim Rauchen des Rauschgiftes gesehen. Dazu passt, dass Winehouse laut «ABC News» ständig hustet und an schweren Atembeschwerden leide. «Das im Crack enthaltene Kokainsalz bewirkt eine Verengung der Blutgefässe. Daraus resultiert eine Erhöhung des Blutdrucks in den Lungen», erklärt Dr. John Spangler, Direktor eines Tabak-Präventionsprogramms an der US-amerikanischen Forest University School of Medicine in North Carolina. Der Mediziner weiss: «Wenn sich diese Blutgefässe über einen längeren Zeitraum verengen - zum Beispiel aufgrund von starkem Crack-Konsum - führ das langfristig zu einer bedenklichen Unterversorgung von Blut und Sauerstoff in den Lungen. Dadurch werden die Organe langfristig geschädigt».

Amy Winehouse sollte also gewarnt sein: Um die Lunge noch ein paar Jahrzehnte intakt zu halten, muss sie auf Drogen verzichten - dazu gehört im Speziellen, sofort mit dem Rauchen aufzuhören.

Deine Meinung