Winehouse-Kollaps: Es waren Drogen!
Aktualisiert

Winehouse-Kollaps: Es waren Drogen!

Der Kollaps wegen vorgeblicher «Erschöpfung» war in Wahrheit ein Drogen-Zusammenbruch. Der «Rehab»-Sängerin musste der Magen ausgepumpt werden.

Einen Tag zuvor war Amy Winehouse noch ganz oben: Der Musiksender «MTV» nominierte sie gleich drei Mal für einen «Video Music Award». Stunden später findet sie sich halb bewusstlos in der Notaufnahme des Londoner Universitätskrankenhauses wieder. Der Grund: Nicht Erschöpfung, wie ihre Plattenfirma mitgeteilt hat, sondern eine Drogen-Überdosis, berichtet das britische Boulevardblatt «The Sun».

Ihr Ehemann Blake Fielder-Civil und eine Freundin schleppten die 23-Jährige um ein Uhr morgens in die Erstversorgung des Spitals. Vor dem Aufnahme-Tresen versagten ihr die Beine und sie sackte zu Boden. «Sie sah gar nicht gut aus. Ihre Freunde schauten ziemlich besorgt drein», erzählte eine Augenzeugin der «Sun».

Amys Feierei ist ausser Kontrolle

Ehemann Blake «stützte sie, weil sie nicht wirklich auf eigenen Beinen stehen konnte. Dann begriff ich, dass sie wirklich krank sein musste, denn trotz der vielen Leute im Wartebereich wurde sie direkt behandelt.» Ein «enger Freund» wird mit den Worten zitiert: «Wir haben seit Monaten befürchtet, dass so etwas passiert. Amys Feierei ist ausser Kontrolle. Wir beten, dass das der Weckruf ist, den sie braucht.»

Schon lange sorgen sich Freunde der Britin um Amys Party-Gehabe und ihr Gewicht. Nach den letzten Konzertabsagen hatte die Sängerin verkündet, dass so etwas nicht mehr vorkommen werde (20minuten.ch berichtete). Wegen des neuerlichen Rückfalls mussten jetzt wieder Auftritte in Norwegen und Dänemark gestrichen werden.

Zwischen Bulimie und Magersucht

Zuletzt hatte Winehouse zugegeben, Probleme mit ihrem Gewicht zu haben. «Jeder hat das auf Kokain zurückgeführt, aber es war kein Drogending. Ich war irgendwo zwischen Bulimie und Magersucht und es ging mir nicht gut. Aber Sie wären überrascht, wie viele Mädchen einmal Essstörungen haben. Ich habe ein paar Drogen genommen, aber nur um zu probieren. Kokain ist nicht wirklich mein Ding und ich war nie wirklich drauf.»

Am späten Abend wurde die Sängerin wieder entlassen und verschwand durch einen Hinterausgang. Am Montag soll sie vor den Rolling-Stones bei deren Konzert in München auftreten. Ob Amy bis dahin wieder fit und auf den Beinen ist, bleibt abzuwarten.

(dapd)

Deine Meinung