Wintereinbruch in den Schweizer Bergen
Aktualisiert

Wintereinbruch in den Schweizer Bergen

Zwei Tage nach dem kalendarischen Herbstanfang hat in der Nacht zum Freitag in den Schweizer Bergen der Winter Einzug gehalten.

Die Schneefallgrenze sank bei gebietsweise intensiven Niederschlägen im Laufe der Nacht unter die Grenze von 2.000 Metern über Meer. Das Eidgenössische Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos erwartete in den Hauptniederschlagsgebieten von der Zentralschweiz über die Glarner Alpen bis zur Silvretta Schneemengen von mehr als einem halben Meter bis zum kommenden Sonntag. Auf steilen Gletscher- und Wiesenhängen sowie in Felsspalten müsse bereits mit dem spontanen Abgleiten von Schneebrettlawinen gerechnet werden, warnten die Lawinenexperten. Schneebedeckte Fahrbahnen trafen die Autofahrer am Freitagmorgen auf der Passstrasse über die Furka an, wie die Verkehrsinformation Viasuisse mitteilte. (dapd)

Deine Meinung