Basel: Winterspeck mit Zumba bekämpfen
Aktualisiert

BaselWinterspeck mit Zumba bekämpfen

Heisse Rhythmen gegen Festtagsröllchen: Besonders Zumba-Kurse sind bei Sporteinsteigern beliebt – nun gibt es das Workout auch im Wasser.

von
Anna Luethi
Hunderte von Baslerinnen und Baslern schwitzen sich mit Zumba-Fitness in Form. (Foto: Dejan Jovanovic)

Hunderte von Baslerinnen und Baslern schwitzen sich mit Zumba-Fitness in Form. (Foto: Dejan Jovanovic)

Fondue Chinoise, Weihnachtsgebäck und Co. haben ihre Spuren hinterlassen: So manchen Basler zieht es dieser Tage mit vollem Bauch und schlechtem Gewissen zum Sport. «Zumba ist ideal, um die Figur in Form zu bringen. Bis zu 800 Kalorien werden pro Stunde weggetanzt», sagt Nicole De Virgiliis von der Tanzschule Ballaloco. Sie bot vor zwei Jahren erstmals eine Zumba-Klasse in der Region an – mittlerweile strampeln sich bei ihr wöchentlich 250 Basler in zehn Klassen ab. Beim lateinamerikanisch inspirierten Tanz-Fitness-Workout stehe die Bewegungsfreude im Vordergrund. «Die Nachfrage ist extrem gross. Der Januar ist in der Fitnessbranche der umsatzstärkste Monat», sagt sie.

Auch die Klubschule Migros spürt den Boom: «Zumba ist unser erfolgreichstes Angebot», sagt Yvonne van Randwijk, Spartenleiterin Bereich Bewegung. Die Sportart treffe mit den geringen Anforderungen und dem hohen Spassfaktor den Nerv der Zeit, 18 Kurse bietet die Migros an. Bei Gsünder Basel ist der Januar-Peak ebenfalls extrem: «Viele Kurse beginnen in den nächsten Wochen – bei uns klingeln die Telefone Sturm», sagt Geschäftsleiter Thomas Pfluger. Zumba sei extrem beliebt und Aqua-Zumba, die Version im Pool, der neuste Trend: Wer noch mittanzen wolle, müsse sich rasch anmelden.

www.ballaloco.ch

Deine Meinung