Aktualisiert

Wintersturm zieht über USA

Nicht nur in Mitteleuropa, auch im Nordosten der USA ist von Frühling noch keine Spur. Ein Wintersturm deckte die Region mit bis zu 30 Zentimeter Neuschnee ein.

Vielerorts gaben die Behörden den Kindern schulfrei. In New York City wurden für Dienstagmorgen (Ortszeit) bis 25 Zentimeter Schnee vorhergesagt. Die Schneewalze drang in Richtung Süden sogar bis North Carolina vor, wo 25 Zentimeter Schnee fielen. Dort brachen unter der Last des nassen Schnees Stromleitungen zusammen; tausende Haushalte waren ohne Strom.

Der strenge Winter hat den Nordosten der USA bereits seit Wochen im Griff - und viele Bewohner haben die ständigen Schneefälle mittlerweile gründlich satt. «Ich habe die Nase voll», sagte beispielsweise die Pendlerin Shajuan Carter, die am Bahnhof von Newark in New Jersey auf ihren Zug Richtung New York wartete. «Ich bin auf Wärme eingestellt.»

Im Staat Virginia verursachte der Wintersturm mehr als 100 Verkehrsunfälle. «Für uns hier ist das bei weitem der grösste Sturm, den wir bisher hatten», erklärte Chuck Lionberger von der Verkehrsbehörde Virginia. (dapd)

Deine Meinung