Aktualisiert 21.04.2006 20:01

Winterthur: Dreiste Jungdiebe stehlen Autos und Töffs

Drei Jugendliche haben seit Dezember 2005 in Winterthur ZH sechs Autos und vier Motorräder entwendet. Sie drangen in Garderoben von Schulhäusern ein und stahlen dort Fahrzeugschlüssel aus den Kleidern.

Bei den Tätern handelt es sich um einen 18-jährigen Schweizer, einen 17-jährigen Ukrainer und einen 16-jährigen Portugiesen, wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilte. Die drei Jugendlichen wohnen alle in Winterthur.

Aufmerksam wurde die Polizei, als sich seit Dezember 2005 in den Stadtkreisen Oberwinterthur und Wülflingen Garderobendiebstähle in Schulhäusern häuften. Dabei wurden unter anderem Autoschlüssel entwendet. Die dazu gehörigen Personenwagen seien auch rege benutzt worden, was durch Radarmessungen dokumentiert sei, schreibt die Polizei.

Am 9. März wurde erneut ein Auto auf diese Art und Weise entwendet und tags darauf von Polizeibeamten gesichtet. Diese nahmen die Verfolgung auf. Der Fahrer des Wagens flüchtete jedoch zu Fuss.

Einen weiteren tags zuvor als gestohlen gemeldeten Wagen sichteten die Beamten am 11. April in Wülflingen. Dieser wurde überwacht, und gegen 20.30 Uhr konnte die Polizei die drei Jugendlichen festnehmen.

Die jungen Männer gaben sechs Auto- und vier Motorraddiebstähle zu. Sie müssen sich zudem für zahlreiche Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz und wegen weiterer Garderobendiebstähle verantworten.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.