Ein Wochenende in Arosa: Winterzauber geht auch abseits der Piste
Gloria Karthan
Aktualisiert

Ein Wochenende in ArosaWinterzauber geht auch abseits der Piste

Skifahren und Snowboarden kommt für dich im Moment nicht in Frage, aber du sehnst dich nach frischer Bergluft? Wir zeigen, was du bei einem Weekendtrip in Arosa alles erleben kannst.

von
Gloria Karthan

Ganze 225 Pistenkilometer umfasst das Wintersportgebiet Arosa Lenzerheide. Aber auch abseits der Skipiste und den vollen Gondeln kannst du in Arosa einige coronataugliche Aktivitäten erleben – selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Schutzmassnahmen.

Auf den Winterwanderwegen und Schneeschuh-Trails gibt es statt Gedränge ganz viel Platz für dich allein sowie eine wunderschöne Aussicht auf die verschneite Winterlandschaft. Wir haben ein Wochenende in Arosa verbracht und zeigen dir, was du dort erleben, essen und wo du übernachten kannst.

Die Aktivitäten

Arosa verfügt über 60 Kilometer gut in Stand gehaltene Winterwanderwege, auf denen du die Bergwelt gemütlich zu Fuss erkunden kannst. Bei einer romantischen Kutschenfahrt entschleunigst du und geniesst das Bergpanorama. Genau wie bei der Schneeschuhwanderung um den zugefrorenen und in unserem Fall zugeschneiten Schwellisee.

Wers rasanter mag, dreht ein paar Runden (oder Pirouetten) auf der offenen Kunsteisbahn Ochsenbühl, welche unter Einhaltung der Schutzmassnahmen aktuell geöffnet hat: Die Schlittschuhe werden vor und nach der Vermietung gereinigt und desinfiziert und auf dem Feld herrscht selbstverständlich Maskenpflicht.

Mit 142 Sonnenstunden im Monat gehört Arosa zu den drei sonnigsten Orten in ganz Graubünden – es folgt nur knapp auf Davos und Scuol.

Mit 142 Sonnenstunden im Monat gehört Arosa zu den drei sonnigsten Orten in ganz Graubünden – es folgt nur knapp auf Davos und Scuol.

Arosa Tourismus
Die Kombi aus frischer Bergluft und der Winterwanderung sorgt bei Lifestyle-Redaktorin Gloria für gute Laune.

Die Kombi aus frischer Bergluft und der Winterwanderung sorgt bei Lifestyle-Redaktorin Gloria für gute Laune.

Gloria Karthan
Entschleunigung pur: Kutscher Jakob fährt uns mit 2 PS vom Dorf zum Prätschli. Dick eingepackt lauschten wir währenddessen den Glöggli des Pferdegeschirrs.

Entschleunigung pur: Kutscher Jakob fährt uns mit 2 PS vom Dorf zum Prätschli. Dick eingepackt lauschten wir währenddessen den Glöggli des Pferdegeschirrs.

Gloria Karthan

Die Verpflegung

Aufgrund der aktuellen Verordnung dürfen Gastrobetriebe nur Take-Away anbieten. Das Restaurant Güterschuppen beim Bahnhof betreibt zur Zeit das Chalet am See, ein Pop-up direkt am Obersee. Eigentlich gäbe es im stimmig eingerichteten Chalet Fondue und Kaiserschmarrn. Stattdessen umfasst das Take-away Angebot momentan etwa Udon-Suppe mit Tofu oder Poulet, Süsskartoffel-Fries mit veganer Tahini-Mayo und Hot Gin Tonic, der es in sich hat.

Viele Bergrestaurants bieten derzeit Take-Away-Möglichkeiten an. Die Konsumation auf den Terrassen ist laut Verordnung des Kanton Graubünden erlaubt, pro Tisch dürfen maximal vier Personen sitzen. Wer sich auf der Winterwanderung verpflegen will, nutzt etwa das Take-away des AlpArosa, das sich in einem umgebauten Stall befindet. Und während der Schneeschuhwanderung um den Schwellisee wärmen uns ein Kartoffel-Lauch-Süppli und selbstgemachte Ravioli vom Restaurant Alpenblick auf, während wir die Aussicht geniessen.

Das Chalet am See darf seine 100 Sitzplätze leider momentan nicht bewirten. Als Alternative haben sich die Betreibenden ein Take-away Menü einfallen lassen, welches bis 17 Uhr angeboten wird.

Das Chalet am See darf seine 100 Sitzplätze leider momentan nicht bewirten. Als Alternative haben sich die Betreibenden ein Take-away Menü einfallen lassen, welches bis 17 Uhr angeboten wird.

Chalet am See
Drinks zum Mitnehmen gibts bis 18 Uhr. Der Hot Gin Tonic aus dem Pop-up des Güterschuppen eignet sich perfekt als Begleitung für einen Abendspaziergang um den Obersee.

Drinks zum Mitnehmen gibts bis 18 Uhr. Der Hot Gin Tonic aus dem Pop-up des Güterschuppen eignet sich perfekt als Begleitung für einen Abendspaziergang um den Obersee.

Gloria Karthan
Simpler Soulfood auf 2020 M.ü.M. im AlpArosa: Chili Cheese Fries, Nussgipfeli und Orangenpunsch.

Simpler Soulfood auf 2020 M.ü.M. im AlpArosa: Chili Cheese Fries, Nussgipfeli und Orangenpunsch.

Gloria Karthan

Die Unterkunft

Während unserem Wochenende in Arosa übernachten wir im Hotel Valsana, das sich in Gehdistanz zum Bahnhof befindet. Im 4-Sterne-Superior-Hotel fühlen wir uns wie in einem erweiterten Wohnzimmer. Der Tessiner Innenarchitekt Carlo Rampazzi kombiniert modernes Interieur mit alpinem Flair: Englische Ledersessel und indische Stickereien treffen auf rustikale Möbel aus Holz.

Das Valsana ist ein nachhaltiges Luxushotel. Das bedeutet unter anderem: CO2-Neutralität von Check-in bis Check-out, auf der Karte des Hotelrestaurants Twist stehen regionale Küche und europäische Weine und ausgeruht wird auf natürlichen Matratzen aus Österreich.

Das Valsana verfügt über 40 individuell eingerichtete Hotelzimmer. Was sie alle gemeinsam haben: In jedem steht ein Plattenspieler und eine Auswahl an Platten.

Das Valsana verfügt über 40 individuell eingerichtete Hotelzimmer. Was sie alle gemeinsam haben: In jedem steht ein Plattenspieler und eine Auswahl an Platten.

Valsana
Ausserdem gibts neun Appartements mit voll ausgestatteter Küche und Hotelservice: Zimmerreinigung, Spa-Nutzung und Zmorgebuffet sind inklusive.

Ausserdem gibts neun Appartements mit voll ausgestatteter Küche und Hotelservice: Zimmerreinigung, Spa-Nutzung und Zmorgebuffet sind inklusive.

Valsana
Historisch und heimelig: Der Kamin in der Lounge ist ein Original aus dem 14. Jahrhundert.

Historisch und heimelig: Der Kamin in der Lounge ist ein Original aus dem 14. Jahrhundert.

Valsana

Deine Meinung

8 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Gibt es eine Impfung gegen Influencerlis

26.01.2021, 18:47

Was für eine TX-Werbeschleuder, diese Lyving-"Beiträge". Paid Post, Gesponsert, markiert diese warme Luft wenigstens als plumbe Werbung.

So krank ist doch keiner und normal ist das auch nicht

26.01.2021, 18:00

Ich glaub Lifestyle kann man einstampfen.

Roberto X.

26.01.2021, 11:28

Mit "abseits der Piste" wird in diesem Fall etwas beschrieben, was zweideutig verstanden werden kann, aber bestimmt nicht so gemeint ist, dass man sich in Gefahr bringen kann. Abseits der Pisten sind wir auch gerne unterwegs. Zu Fuss und eben nur auf jenen Wegen, die man gefahrlos mit gutem Winterschuhwerk ablaufen kann. Und ja, es ist einfach wunderschön auf diese Weise die Winterlandschaft geniessen und erleben zu können. Freuen uns schon wieder auf sonnige Tage in den Bergen.