Lady Gaga : «Wir belügen uns ständig selbst»
Aktualisiert

Lady Gaga «Wir belügen uns ständig selbst»

Geht es nach Lady Gaga, stehen uns armselige Zeiten bevor: Der Popstar sieht viel Verlogenheit in der Art, wie wir miteinander kommunizieren.

von
hau

Lady Gaga: «Wir machen etwas grundlegend falsch.»

An einer Veranstaltung des Yale Center for Emotional Intelligence sprach die sechsfache Grammy-Preisträgerin Lady Gaga über den Druck, der in der Unterhaltungsindustrie auf ihr lastet. Der Musikbranche und deren Business-Verpflichtungen gegenüber sei sie immer kritischer eingestellt. «Will ich diese Parfüms wirklich verkaufen? Ich mag sie nicht einmal. Ich mag es eigentlich auch nicht, tagelang auf Partys die Hände von Leuten zu schütteln und Selfies mit Menschen zu machen, die ich gar nicht kenne. Ich habe doch mehr zu bieten als mein Image», sagt Gaga. Sie habe gelernt, Nein zu sagen. «Ich will integer sein.»

In einem Rundumschlag bringt sie ihren Frust zum Ausdruck: «Wir müssen aufhören, uns etwas vorzumachen. Wir müssen zu uns stehen, unser Leben nicht von anderen abhängig machen. Wir sollten Entscheidungen fällen, ohne darüber nachzudenken, ob anderen etwas gefällt oder nicht», meint die Sängerin. Und fügt an: «So ist unsere Zeit: Wir kommunizieren nicht miteinander — sondern erzählen unbewusst lauter Lügen.»

Gaga begründet Diskussionsreihe

Das Yale Center for Emotional Intelligence ist ein US-Forschungsinstitut, das sich kritisch mit Psychologie und Öffentlichkeit auseinandersetzt. Eine Reihe von Gastrednern tritt diesen Herbst an der Elite-Uni Yale auf, um vor Publikum über öffentliche Wahrnehmung und Emotionalität zu diskutieren. Die Events wurden von Lady Gaga und ihrer Mutter Cynthia ins Leben gerufen.

Die Kernpunkte von Lady Gagas kritischer Rede können Sie im Video anhören.

Deine Meinung