FCB-Gegner Amriswil: «Wir gehen ins Spiel, um zu gewinnen»

Aktualisiert

FCB-Gegner Amriswil«Wir gehen ins Spiel, um zu gewinnen»

Zweitligist Amriswil empfängt im Schweizer Cup den FC Basel. Während sich der FCA-Präsident über das kommende Dorffest freut, will der Trainer dem grossen Favoriten ein Bein stellen.

von
pre
FCA-Trainer Olaf Sager hofft gegen den FC Basel auf den grossen Coup. (Bild: FC Amriswil)

FCA-Trainer Olaf Sager hofft gegen den FC Basel auf den grossen Coup. (Bild: FC Amriswil)

Die Glücksfee war dem FC Amriswil hold. Der Zweitliga-Klub aus dem Thurgau spielt in der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups zu Hause gegen den FC Basel. Im 10 000-Einwohner-Dorf beim Bodensee freut man sich natürlich riesig über den hochkarätigen Gegner. «Für uns ist das sensationell, fantastisch. Basel ist ein absolutes Traumlos für uns», schwärmt FCA-Trainer Olaf Sager am Telefon.

Dass seine Mannschaft chancenlos sein wird, glaubt Sager nicht. «Im Fussball ist immer alles möglich», sagt er. «Egal wie der Gegner heisst, wir gehen ins Spiel, um zu gewinnen. Vielleicht ist der FC Basel dann aber doch eine Schuhnummer zu gross.»

Riesiges Fest geplant

Etwas weniger Priorität hat das Sportliche für Vereinspräsident Markus Stahel. «Wir freuen uns natürlich riesig. Sportlich werden wir dem FC Basel kaum ein Bein stellen können, aber der ganze Event wird unvergesslich. Das wird ein Dorffest, über das man noch in 10 Jahren sprechen wird.»

Ob die Partie in Amriswil stattfindet, ist noch unklar. Am Montag nimmt der Amateurverein Kontakt mit dem Verband und dem FC Basel auf, um alles zu klären. «Die Auflagen sind natürlich enorm. Aber wir werden alles daran setzen, dass wir in Amriswil spielen können», verspricht Stahel.

Deine Meinung