Selbstversuch: Wir haben eine Therapie gegen Haarausfall getestet
Ist Haarausfall behandelbar? In vielen Fällen schon. Wir haben uns einem Selbstversuch unterzogen.

Ist Haarausfall behandelbar? In vielen Fällen schon. Wir haben uns einem Selbstversuch unterzogen.

Getty Images
Publiziert

SelbstversuchWir haben eine Therapie gegen Haarausfall getestet

Haarausfall ist bei allen Geschlechtern ein sensibles Thema. Beauty-Redaktorin Malin hat es am eigenen Leib erlebt – und sich Hilfe geholt.

von
Malin Mueller

Von Natur aus bin ich hellblond und damit nicht gerade prädestiniert für viel Volumen. Meine Mutter hat sehr feines Haar, mein Vater seit etwa einem Jahrzehnt praktisch gar keins mehr. So gesehen hatte ich Glück. Von der Fülle her konnte ich mich nie beklagen. Bis ich mir eines Tages in die Haare fasse – und meine Finger ganz deutlich auf meiner Kopfhaut spüre.

Wo sind sie alle hin?

Dass meine Haare plötzlich viel lichter sind als üblich sorgt für Panik. Aber wie immer, wenn mich ein Problem plagt, liefert der Instagram-Feed innert kürzester Zeit die Lösung: die Haarklinik in Zürich. Laut Website hat man sich hier auf ganzheitliche Behandlungen bei Haarausfall spezialisiert. Sowohl die Vorher-Nachher-Fotos wie auch die schmerzfreie Methode scheinen – na, sagen wir ein bisschen zu gut, um wahr zu sein. Die kostenlose Analyse und Beratung vor Ort treiben mich dann aber doch zu einem Gespräch.

Es sind die Gene

Mit einer speziellen Kamera schaut sich der Trichologe Remo Lageder ein paar Tage später meine Kopfhaut an. «Es deutet alles auf anlagebedingten Haarausfall hin», attestiert mir der Experte. Wie bitte? Das Haarproblem meines Vaters war mir zwar bekannt aber … ich? Tja, auch Frauen kämpfen mit Haarausfall, allein 20 bis 30 Prozent von uns genetisch bedingt. Der Übeltäter, der den Schopf in diesem Fall lichter werden lässt, indem er unsere Haarfollikel mit der Zeit schrumpfen lässt, heisst Dihydrotestosteron und ist ein Abbauprodukt des männlichen Sexualhormons Testosteron. Es schwirrt aber bei allen Menschen im Körper herum.

Meine letzte Coloration ist etwa zwei Wochen her, das muss man bei diesen Vorher-Bildern beachten. Trotzdem ist deutlich zu erkennen, dass die Haare alles andere als dicht sind.

Meine letzte Coloration ist etwa zwei Wochen her, das muss man bei diesen Vorher-Bildern beachten. Trotzdem ist deutlich zu erkennen, dass die Haare alles andere als dicht sind.

Haarklinik

Die gute Nachricht: Wir müssen das Halbglatzen-Schicksal nicht einfach hinnehmen. «Fängt man mit der Behandlung an, solange die Haarfollikel noch nicht gänzlich verkümmert sind, lässt sich der Haarausfall in den meisten Fällen gut eindämmen. Meist wachsen auch wieder mehr Haare nach», so Lageder. «Da gerade Frauen meist sehr früh reagieren, sind die Erfolgschancen umso besser».

Gründe für Haarausfall bei Frauen

Die genetische Veranlagung, bei der die Haare vor allem am Oberkopf ausdünnen, ist der häufigste, aber nicht der einzige Grund für Haarausfall bei Menschen mit zwei X-Chromosomen.

Medikamente wie die Antibabypille, eine Schwangerschaft, Nährstoffmangel, einige Krankheiten und Stress können ebenfalls zu Haarausfall führen – werden aber anders behandelt. Um Ergebnisse zu erzielen, gilt es also, die Ursache herauszufinden. Dabei können Expertinnen und Experten helfen.

Gründe für Haarausfall bei Männern

Männer haben generell häufiger Haarausfall als Frauen. Die häufigste Form ist der anlagebedingte Haarausfall, der rund zwei Drittel aller Männer betrifft. Ursache ist eine erbliche Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber dem körpereigenen Botenstoff Dihydrotestosteron.

Aber auch bei Männern gibts verschiedene Faktoren, die als Auslöser in Frage kommen – etwa Stress. Expertinnen und Experten wissen da weiter.

Einen Versuch wert

Behandelt wird nicht-invasiv, also ohne medizinische Eingriffe wie etwa Haartransplantationen. Stattdessen setzt man auf ein 5-Stufen-Modell, bestehend aus Low-Level-Laser-Therapie, Kopfhautseren, Nahrungsergänzungsmitteln, Detox und Haarpflegeprodukten. Die Behandlung kann man (je nach Wunsch und Budget) alleine zu Hause durchführen oder mit wöchentlichen Besuchen in der Haarklinik kombinieren. Eine Garantie für den Erfolg gibt es aber bei keinem Modell. «Bei über 80 Prozent unserer Kundinnen und Kunden können wir eine deutlich sichtbare Verbesserung erzielen», erklärt mir Remo Lageder beim Gespräch. Gut, das sind keine hundert. In meiner aktuellen Situation dennoch einen Versuch wert? Allemal.

Wird die Abendroutine jetzt zur Geduldsprobe?

Ich entscheide mich für die Prozedur daheim – und gehe mit einem ganzen Arsenal an Produkten nach Hause. Darunter ein Laser, der aussieht wie ein breiter Haarreif. Dreimal in der Woche soll er für drei Minuten zum Einsatz kommen. Dazu kommt täglich Minoxidil (der Stoff, der auch in vielen Haarwuchsmitteln enthalten ist), das auf die Kopfhaut aufgetragen wird sowie jede Menge Pflegeprodukte. Das klingt nach wahnsinnig viel. Die Zeit, die für die Therapie draufgeht, hält sich aber tatsächlich in Grenzen.

Der Haar-Laser für dein Heimgebrauch kommt während des Zähneputzens zum Einsatz. 

Der Haar-Laser für dein Heimgebrauch kommt während des Zähneputzens zum Einsatz.

20 Minuten

Fünf Minuten am Morgen und am Abend muss man einplanen. Den Laser nutze ich, während ich mir die Zähne putze. Der Nachteil an der Behandlung: Aufhören ist nicht. Ähnlich wie bei Wimpernseren (und allen anderen Therapien gegen Haarausfall) stoppt der Effekt, sobald wir das Minoxidil absetzen – die Haare fallen wieder aus. Ohne Commitment läuft auf lange Sicht also nichts.

Die Ergebnisse

So. Und nun zum spannenden Teil: Hat das Ganze etwas gebracht? Um es kurz zu machen: Ja! Man muss allerdings Geduld mitbringen. Nach etwa einem Monat habe ich den Eindruck, dass meine Mähne gesünder aussieht. Weniger Haarbruch, mehr Glanz, ich kann sie leichter kämmen. Ob ich mir das nur einrede?

Offensichtlich nicht – nach zwei bis drei Monaten werden die Ergebnisse auch am Kopf deutlich sichtbar. Babyhaare bedecken die vorher relativ kahlen Stellen und auch an der Stirn und an den Schläfen spriesst es wieder. Die Vorher-Nachher-Fotos und der Kontrollbesuch in der Haarklinik sprechen dann für sich. Sechs Monate nach der Behandlung spüre ich selbst beim Rossschwanz binden, dass mehr Haar da ist. Und traue mich wieder, mit einem Halfbun raus zu gehen. Der hat meine lichten Stellen vorher besonders stark betont und war lange Zeit ein Frisuren-No-Go.

Zum Vergleich: Diesmal ist die letzte Coloration erst eine Woche her – dass die Unterschiede aber nicht nur von der Färbe-Differenz kommen, ist nicht abzustreiten.

Zum Vergleich: Diesmal ist die letzte Coloration erst eine Woche her – dass die Unterschiede aber nicht nur von der Färbe-Differenz kommen, ist nicht abzustreiten.

Haarklinik

Der Preis

Bleibt noch eine Frage: Was kostet das Ganze? Nun, das hängt von der individuellen Behandlung ab. Mit dem 5-Stufen-Modell und der Behandlung zu Hause habe ich für vier Monate Aufbautherapie knappe 2000 Franken bezahlt. Möchte man die Behandlung direkt in der Klinik durchführen, kommen noch die Kosten für die Dienstleistung dazu. Nach der Aufbauphase muss man monatlich mit 20 bis 60 Franken rechnen, um die Therapie aufrecht zu erhalten. Übrigens: Die Haarlänge und das Geschlecht spielen bei der Behandlung – und damit beim Preis – nur eine Nebenrolle. Ausschlaggebender ist der Zustand der Kopfhaut, die Bedürfnisse des Haars und natürlich der Grund für den Haarausfall.

Deine Meinung

24 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Frau der Mann.

06.04.2021, 18:18

En Gedmacherei ist das!

kirschblüte

06.04.2021, 11:22

Danke tausend, dass du darüber berichtet hast und somit einen Teil dazu beiträgst, das Thema etwas zu enttabuisieren! Darf ich fragen, ob du das 2 oder 5% Minoxidil verwendest? Und 1 oder 2 Mal am Tag? Ich selbst habe seit drei Jahren Haarausfall und alle besagten "Heilmittel" verwendet, aber bislang hat leider nichts gewirkt.

Oldie - Hippie

06.04.2021, 11:13

Trotz aktiver, viriler männlicher Hormone, spriessen meine Haar auch im Alter (seit kurzem pensioniert) noch bestens. Ich bekomme nur etwas Angst, wenn ich an Samson und Delilah denke (Geschichte). Darum meide ich auch den Coiffeur. Es soll wachsen, und wird gut gepflegt. Hippie - happy - end.