Murat Yakin: «Wir haben zwischendurch den Faden verloren»
Aktualisiert

Murat Yakin«Wir haben zwischendurch den Faden verloren»

Der FC Basel steht nach dem 4:2-Auswärtssieg im CL-Playoff-Hinspiel gegen Ludogorez Rasgrad mit einem Bein in der Königsklasse. Trainer Murat Yakin ist aber nicht mit allem Gezeigten zufrieden.

von
heg

Basel kann erneut mit der Champions League planen. Das Team von Trainer Murat Yakin bezwingt im CL-Playoff-Hinspiel den bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad auswärts 4:2. Mohamed Salah zeichnet sich als Doppeltorschütze aus, die anderen FCB-Treffer schiessen Sio und Fabian Schär per Penalty.

Die Bebbi gehen durch Salah früh in Führung. Kurz nach der Pause liegen sie jedoch 1:2 im Rückstand und zu jenem Zeitpunkt wird der Basler Trainer Murat Yakin unruhig. «Wir haben gut angefangen und dann leider aufgehört Fussball zu spielen und zwischendurch den Faden verloren. Mein Team hat sich aber gefangen und ist ins Spiel zurückgekommen.»

Der erwartet unangenehme Gegner

Yakin hat die Bulgaren im Vorfeld genau studiert. Rasgrad ist mit den wirbligen, kleinen Spielern auch so aufgetreten, wie er das erwartet hat. «Wir waren gut vorbereitet auf den Gegner und im Abschluss effizent.» Ihm ist aber nicht entgangen, dass die eigene Hintermannschaft nach wie vor instabil ist. «In der Abwehr hatten wir etwas Mühe.»

Mit dem 4:2 lässt sich aber gut leben vor dem Rückspiel am nächsten Dienstag im St. Jakob-Park. Die Rotblauen dürfen sich den erneuten Einzug in die Königsklasse eigentlich nicht mehr nehmen lassen.

Deine Meinung