Anders Eldebrink: «Wir kommen immer zurück»
Aktualisiert

Anders Eldebrink«Wir kommen immer zurück»

Die Kloten Flyers sind zurück in der Finalserie. Trainer Eldebrink weiss, warum es zum Sieg gereicht hat – und Torschütze Michael Liniger hat ein Déjà-vu.

von
fox

«Die Spieler haben das sehr gut gemacht», freute sich Anders Eldebrink Sekunden nach dem Schlusspfiff im Kabinengang beim Teleclub und SF. Warum hat es trotz dem 1:3-Rückstand nach zwei Dritteln und dem verletzungsbedingten Ausfall Tommi Santalas in der Verlängerung zu Sieg gerreicht? «Wir kommen immer zurück. Das ist unsere Stärke. Wir haben der Mannschaft den glauben daran vermittelt, den glabuen an den Sieg», so der sonst ruhige Schwede. Er sagte das Motto seines Teams gleich ins Mikrofon: «Never give up.» Und damit es auch alle verstanden haben, wiederholte er sich gleich noch einmal: «Never give up.»

«Nie aufgeben» also fordert Eldebrink von seinen Spielern. Und eingeimpft hat er es tatsächlich, wie Siegtorschütze Michael Liniger wenig später bestätigte. «Wir sind mit dem Rücken zur Wand. Aber wir haben jetzt ein Heimspiel. Wir glauben daran.» Ausgerechnet Liniger hatte das entscheidende 4:3 erzielt. Ausgerechnet deshalb, weil er vor zwei Jahren im sechsten Finalspiel ebenfalls gegen Kloten die «Belle» erzwang. Damals traf er nach 61:33 Minuten in der Verlängerung zum 1:0 für die Flyers. «Ich hatte ein Déjà-vu. Es war genau gleich wie vor zwei Jahren.» Gar die Worte fehlen Romano Lemm: «Ich bin so ausgepumpt, dass ich kaum mehr sprechen kann», erklärte er gegenüber SF.

Niedergeschlagene Davoser

Wortkart – allerdings aus einem anderen Grund – gaben sich auch die Davoser: «Wir haben aufgehört zu spielen und sie kommen lassen. Nach dem 2:3 war die Partie wieder offen, nach dem 3:3 kann es halt auf beide Seiten kippen», so Robin Grossmann. Und Yannick Steinmann bestätigt: «Die ganze Saison hindurch haben wir solche Vorsprünge über die Zeit gerettet.» Es ist offensichtlich: Die Lockerheit bei Davos ist weg. Jetzt sind auch die Bündner angezählt.

Santala vor Saisonende

Tommi Santala hat durch einen Zusammenstoss mit Dino Wieser eine Knieverletzung erlitten. Dies bedeutet nach einer ersten Diagnose das Saisonende für den Finnen.

Deine Meinung