Aktualisiert

Alex Frei«Wir müssen nicht 4:0 gewinnen»

Die Nati bestreitet heute gegen Costa Rica das zweitletzte Testspiel vor der WM. Für das Team steht aber nicht nur das Resultat im Vordergrund.

von
Herbie Egli
Crans-Montana

Alex Frei zur Ausgangslage gegen Costa Rica. (Video: 20 Minuten Online)

Die Nati-Spieler sehen es wahrscheinlich als Wohltat, endlich ein Testspiel austragen zu dürfen. Schliesslich haben sie in Crans-Montana eine Woche hart gearbeitet. Teilweise so hart, dass bei einigen Akteuren Muskelkater-Erscheinungen aufgetreten sind. An der nötigen Kraft werde es gegen Costa Rica aber nicht fehlen, betont Stürmer Alex Frei: «Seit Samstag haben wir die Trainings-Intensität heruntergefahren, damit wir bis zum Spiel wieder eine gewisse Spritzigkeit haben.»

Diese Spritzigkeit ist auch nötig. Denn ohne sie sieht Frei in einer Hinsicht besondere Gefahr auf einen Spieler zukommen. «Meine Erfahrung zeigt, dass man auch in Testspielen an die Leistungsgrenze gehen muss. Nimmt man es nicht ernst, verletzt man sich schneller. Vielleicht kann man von fünf Bällen vier nicht annehmen und das Mentale rutscht in den Keller. Das sollte nicht sein, sondern das Gegenteil. Wir müssen Vertrauen holen.»

«Südamerikanische Teams sind schwierige Gegner»

Der Schweizer Nati-Captain weiss auch um die Wichtigkeit dieses Spiels. «Wir müssen gegen Costa Rica schauen, dass die Automatismen wieder greifen», so der Stürmer. Das war bei den letzten beiden Schweizer Tests – auch aus verletzungsbedingten Absagen – jeweils nicht der Fall. Prompt gingen die Spiele gegen Uruguay und Norwegen verloren. Einen Tipp gegen Costa Rica will Frei aber nicht wagen. «Ich spreche nicht von einem Resultat und sage auch nicht, wir müssen 4:0 gewinnen. Wir haben aber grossen Respekt. Costa Rica hat im letzten Test gegen Frankreich ein gutes Spiel gemacht. Mit einem positiven Resultat ist es für den restlichen Verlauf des Trainingslagers sicher besser.»

Einfach werden es die Schweizer sicher nicht haben. Denn Costa Rica gehört zu jenen Ländern, die fussballerisch unangenehm sind. «Südamerikanische Teams sind schwierige Gegner. Sie sind technisch stark, wendig und spritzig», sagt Frei. «Viele Spieler vergessen ihre Positionen und stehen nicht richtig.» Das Team von Ottmar Hitzfeld ist also gefordert. Denn eine Niederlage gegen Costa Rica könnte Unruhe in die WM-Vorbereitung bringen.

20 Minuten Online berichtet ab 20.15 Uhr live vom Testspiel der Schweizer Nati gegen Costa Rica.

TV Screen von 20 Minuten Online wird Ihr iPhone zur mobilen Flimmerkiste.

So gehts:

1. Auf dem iPhone-Desktop «App Store» auswählen

2. Nach «TV Screen» suchen

3. Installieren

Die App kostet 6.60 Franken.

Gute Unterhaltung!

Deine Meinung