Aktualisiert

Leo Ritzmann«Wir müssen uns an Some & Any gewöhnen»

«Popstars»-Sieger Leo übt mit Vanessa für Stefan Raab und verrät 20 Minuten, dass er den gemeinsamen Bandnamen auch «komisch» findet.

von
Yvonne Zurbrügg

Am Wochenende erholte sich Leo Ritzmann (20) zuhause in Zürich von den «Popstars»-Strapazen. Seelenruhig konnte der Casting-König am Samstag in der Stadt shoppen. Nur den H&M musste er ohne Beute verlassen: «Plötzlich wollten alle ein Bild von mir und ich kam nicht mehr zum Einkaufen», erklärt Ritzmann lachend. Gestern Abend reiste der gelernte Verkäufer zurück nach Deutschland – wo er sich weit weniger anonym bewegen könne. «Vanessa und ich müssen für die bevorstehenden Auftritte proben – schon am Samstag werden wir bei ‹Schlag den Raab› performen», verrät der Halbbrasilianer gegenüber 20 Minuten. Ihre erste Single ist bereits im Handel, das Album erscheint schon am Freitag: «Wir waren vor den Finalsendungen einen Monat lang im Studio», so Leo und verspricht einen «Mix aus Pop, Rock und Balladen».

Some & Any nennt sich das Duo fortan. Ein Bandname, den das Finalpublikum mit Buhrufen quittierte. «Ich fand unseren Namen am Anfang auch etwas komisch», gesteht Leo, «aber wir werden uns daran gewöhnen.» Keine Retortenband von Pro7 durfte je über den eigenen Namen entscheiden. Leo trägts mit Fassung: «Als Queensberry und Monrose getauft wurden, dachte ich zuerst auch: Was ist das denn?»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.