«Wir sind das erste Mal stolz, Amerikaner zu sein»
Aktualisiert

«Wir sind das erste Mal stolz, Amerikaner zu sein»

Die US-Wahlen bewegten auch Basel. Der Grundtenor: Freude über Obamas Sieg.

von
Denise Dollinger

«Das war eine unglaublich spannende Nacht – ich war nur ein paar Minuten im Bett», sagt der Baselbieter Nationalrat Christian Miesch, der als delegierter Beobachter Wahllokale in Amerika überwachte. «Ich habe hautnah miterlebt, wie die Demokraten im Wackelstaat Virginia um jede Stimme kämpften», schildert er die eindrücklichen Minuten vor dem Entscheid. «Nach Oba­mas Sieg war es dann fast wie nach einem Fussballspiel in Brasilien», so Miesch.

Auch in Basel verfolgten rund 15 Exil-Amerikaner gemeinsam Obamas Wahl. «Am Anfang konnten wir fast nicht glauben, dass er wirklich gewählt ist», sagt Sharon Alexander von den Democrats Abroad. Irgendwann dann machte sich Erleichterung breit, es wurde gesungen und getanzt. Alexander: «Das ist das erste Mal in acht Jahren, dass wir stolz sind, Amerikaner zu sein.»

Und auch am Abend nach dem Entscheid wurde in der Stadt gefeiert. Die fünf US-Basketballer der Birstal Starwings zogen nach dem gestrigen Training feiernd durch die Strassen. Head-Coach Pascal Donati: «Die Jungs haben so mitgefiebert. Ich finde es wichtig, dass sie den Entscheid nun auch zelebrieren können. Das heutige Training habe ich darum gestrichen.»

Deine Meinung