Das sagt Nati-Star Andres Ambühl an seinem Rekordtag 
Publiziert

Weltrekord für Nati-Star«Wir sind nicht die weichen Schweizer» – das sagt Ambühl an seinem Rekordtag 

120 WM-Spiele, das hat noch keiner geschafft, ausser der Bündner Andres Ambühl. Seine Teamkollegen haben nur Lob übrig für den 38-Jährigen. 

von
Adrian Hunziker
(aus Helsinki)

Ambühl ist ungewohnt emotional nach seinem Rekord. 

SRF

Darum gehts

Wie kann man den Rekord von 120 WM-Spielen an seiner 17. WM besser feiern als mit einem sensationellen 6:3-Sieg gegen Rekordweltmeister Kanada? Das geht nicht. «Der Tag war perfekt heute», sagte eben dieser Rekordhalter Andres Ambühl. Im Interview mit SRF war der 38-Jährige noch ungewohnt emotional geworden (siehe Video oben), im Gespräch mit den in Helsinki anwesenden Journalisten war Büehli aber wieder cool, wie man ihn kennt. Es sei eine super Teamleistung gegen die Kanadier gewesen, sagt er weiter.

Weshalb es oft an den Weltmeisterschaften gegen die Ahornblätter gut läuft, kann sich Ambühl nicht erklären, aber: «Es kann gerne so bleiben.» Der Nati-Stürmer ist stolz, dass sie als Team auch kämpferisch mit dem Gegner mithalten konnten. «Wir sind nicht die weichen Schweizer, wir wollen und können genauso hart spielen wie die Kanadier. Sie und die Amerikaner versuchen meistens, ihre Gegner physisch aus dem Konzept zu bringen. Wir haben dagegengehalten.» 

Nati- und HCD-Kollege Enzo Corvi fand den Sieg gegen Kanada «unglaublich». Er bedankte sich speziell bei den Supportern: «Die Schweizer Fans haben ungemein Stimmung gemacht. Die Fans unterstützen uns immer an der WM, aber heute war Full House, vielen Dank!» 

Was sagen die Schweizer Hockeystars und Mitglieder des Staffs über den Rekordmann? Das liest du hier unten. 

Das sagen die Teamkollegen über Büehli

Enzo Corvi: «Ich durfte viel von ihm lernen, er ist unglaublich, ein Phänomen, er ist einzigartig, ein super Mensch und ein sehr guter Spieler.»

Tristan Scherwey: «Ich habe grössten Respekt vor ihm, er ist sicher nicht der Lauteste, aber wenn er etwas sagt, hat das grosse Bedeutung. Er ist ein Vorbild, eine riesige Inspiration für alle von uns, für die Jungen, für die ganze Hockeywelt. Mit 38 spielt er immer noch in der Nati, fliegt er immer noch so herum. Dass wir diesen Moment mit ihm teilen dürfen, ist speziell.»

Calvin Thürkauf: «Er ist ein grosses Vorbild für das gesamte Team. Er bringt Routine in die Mannschaft, beruhigt alle. Mit seinem Spielstil bringt er Energie ins Spiel, genau das brauchen wir.»

Dominik Egli: «Er ist ein grosser Leader, wenn man einen Tipp braucht, wird er weiterhelfen. Für das ganze Team tut es gut, wenn man so einen Spieler hat, der weiss, wie man gewinnt, aber auch, wie man aus Niederlagen lernen kann.»

1 / 4
Andres Ambühl (M.) spielt seine 17. WM. 

Andres Ambühl (M.) spielt seine 17. WM. 

Urs Lindt/freshfocus
Nun hat er noch einen neuen Rekord aufgestellt: 120 Partien an einer WM. 

Nun hat er noch einen neuen Rekord aufgestellt: 120 Partien an einer WM. 

Urs Lindt/freshfocus
Der Bündner gibt auch mit 38 noch vollen Einsatz. 

Der Bündner gibt auch mit 38 noch vollen Einsatz. 

Urs Lindt/freshfocus

Das sagte der Trainer vor der WM

Patrick Fischer: «Wir sagten uns, wenn wir einen Häuptling mitnehmen, dann Andres Ambühl. Erstens, weil er an den Winterspielen einer der Besten im Sturm war und auch in den Playoffs zeigte er, dass er noch voller Energie ist.»

Das sagt der Off-Ice-Coach

Janosch Nietlispach: «Er ist unglaublich, er ist einer, der mich challenged, im positiven Sinne. Er ist neugierig und wissbegierig, immer noch. Er ist sehr intelligent und hat einen ultrarobusten Körper. Ich kenne keinen, der so wenig Warm-up braucht. Er kann unglaubliche Leistungen erbringen.» 

Das sagt SRF-Co-Kommentator

Philippe Furrer: «Er ist eine Maschine. Ich frage mich, wie diese Maschine noch auf diesem Top-Niveau so laufen kann. Ich gebe ihm noch bis mindestens 40. Es ist eindrücklich, seit Jahren bringt er konstante Leistungen, diese Produktivität, diese Spielfreude.»  

Der Schweizer WM-Spielplan

Deine Meinung

2 Kommentare