Tom und Bill: «Wir sind sehr stolz auf uns»
Aktualisiert

Tom und Bill«Wir sind sehr stolz auf uns»

Der Motor von Tokio Hotel kommt ins Stocken: Ihr neues Album «Humanoid» schafft es in der Schweiz in der ersten Woche nur auf Platz 10. Doch im Interview mit 20 Minuten bleiben Bill und Tom gelassen.

von
Niklaus Riegg

Ihr seid noch mit keinem Album so schlecht in die Schweizer Charts eingestiegen wie mit «Humanoid». Seid ihr enttäuscht?

Tom Kaulitz: Ach, Chartspositionen verfolgen wir gar nicht mehr. Der ganze Plattenmarkt ist so in den Keller gerasselt, da werden Charts völlig irrelevant. Erfolg misst sich heute nur noch an der Langlebigkeit einer Band. Und da läuft es bei uns gut.

Also habt ihr keine Panik vor einem Flop?

Bill Kaulitz: Da darf man sich selber nicht verrückt machen oder sich stressen lassen. Wir können nur hoffen, dass unseren Fans die neue Platte gefällt.

Vor dem Albumrelease gab es immer wieder Angriffe auf euch. Habt ihr Angst?

Tom: Das kommt mit dem Erfolg, da kann man nichts dagegen machen. Angst haben wir keine, aber wir haben einfach kein Leben mehr ausserhalb der Band.

Das klingt traurig. Macht euch Tokio Hotel noch Spass?

Bill: Ja klar, sonst hätten wir doch schon längst auf­gehört. Wir haben uns mit 15 Jahren für diese Band entschieden und wir sind immer noch sehr stolz auf uns.

$$VIDEO$$

So schlecht wie noch nie

Der 10. Platz, mit dem «Humanoid» diese Woche in die Charts eingestiegen ist, ist der schlechteste Einstieg aller bisherigen Tokio-Hotel-Alben: Ihr Debüt-Album «Schrei» schaffte es in der ersten Woche auf Platz acht und steigerte sich noch bis auf Platz drei. Der Nachfolger «Zimmer 483» platzierte sich gleich auf Platz zwei. Bereits die aktuelle Single «Automatisch» war für ihre Verhältnisse ein Flop: Sie schaffte es in der ersten Woche nur auf Platz 48.

Deine Meinung