Beat Hefti: «Wir sind überglücklich»
Aktualisiert

Beat Hefti«Wir sind überglücklich»

Beat Hefti sichert sich mit Anschieber Alex Baumann die Olympia-Silbermedaille im Zweierbob. Die Freude über diesen Triumph ist riesengross.

von
Herbie Egli
Krasnaja Poljana

Beat Hefti und sein Anschieber Alex Baumann liegen sich im Ziel in den Armen, als klar ist, dass sie in Krasnaja Poljana die Silbermedaille im Zweierbob gewonnen haben. Ihre Köpfe stecken sie unter einer Schweizer Fahne zusammen und geniessen den Triumph. «Es fiel eine Riesenlast von den Schultern. Wir haben uns den Druck auch selbst auferlegt, weil wir die Medaille unbedingt wollten», beschreibt Hefti die Emotionen. «Es passte alles zusammen und wir sind überglücklich.»

Der 36-jährige Pilot und sein 28-jähriger Anschieber aus dem Kanton Appenzell hatten ausser im ersten Lauf am Sonntag keine groben Fehler zu verzeichnen. Die Goldmedaille, die sich die Lokalmatadoren Alexander Subkow/Alexej Wojewoda sicherten, lag für Hefti früh ausser Reichweite. «Von jenen Piloten, die gleich viele Fahrten auf dieser Bahn hatten, war ich der beste. Die Russen konnten den Heimvorteil sicher nutzen und zeigten vier sehr gute Fahrten.» Bronze ging an die Amerikaner Steven Holcomb/Steven Langton.

Der Dank an den Anschieber

Hefti, der seine vierte Olympia-Medaille gewann, vergass im ganzen Rummel natürlich nicht, dass er diesen Erfolg auch seinem Anschieber Baumann zu verdanken hatte. «Die Startzeiten waren sensationell und Alex brachte eine Riesenleistung.» Gross feiern werden die Appenzeller ihre Silbermedaille, die sie am Dienstag erhalten, noch nicht. Schliesslich steht beim Abschluss am Sonntag noch das Vierer-Rennen an.

Deine Meinung