08.02.2018 08:52

Ein Tag CH-Musik auf SRF«Wir spielen 2000 Schweizer Songs»

Am Freitag stehen die SRF-Radios ganz im Zeichen des hiesigen Musikschaffens: 24 Stunden lang werden ausschliesslich Schweizer Lieder gespielt.

von
shy
1 / 10
Im Rahmen von «CH Musik – Ein ganzer Tag» treten am Freitag, 9. Februar, 10 Schweizer Künstler live in den Studio von SRF 3 auf und performen Songs anderer Schweizer Künstler. Den Anfang macht ab 7.00 Uhr Seven. Er performt «7:7» von Züri West.

Im Rahmen von «CH Musik – Ein ganzer Tag» treten am Freitag, 9. Februar, 10 Schweizer Künstler live in den Studio von SRF 3 auf und performen Songs anderer Schweizer Künstler. Den Anfang macht ab 7.00 Uhr Seven. Er performt «7:7» von Züri West.

Instagram
Ab 8.00 Uhr: Veronica Fusaro performt «Hemmige» von Mani Matter.

Ab 8.00 Uhr: Veronica Fusaro performt «Hemmige» von Mani Matter.

Manuel Lopez
Ab 9.00 Uhr: James Gruntz performt «Schall und Rauch» von Manillio.

Ab 9.00 Uhr: James Gruntz performt «Schall und Rauch» von Manillio.

Instagram

Sobald die Uhr am Donnerstagabend Mitternacht anzeigt, läuft auf allen SRF-Radios (ausser dem Nachrichtensender SRF 4) und den Swiss-Satellite-Radios während 24 Stunden ausschliesslich Schweizer Musik. Warum? «Weil sie es verdient hat», begründet SRF-Musikredaktor Claudio Landolt kurz und knapp gegenüber 20 Minuten.

Michael Schuler, Leiter der SRF-Musikredaktion, holt etwas weiter aus: «Schweizer Musik findet bei uns immer wieder in einzelnen Gefässen statt. Aber an so einem Schwerpunkt-Tag können wir das Thema in seiner ganzen Breite anschauen.» Das Datum des 9. Februar ist übrigens nicht von ungefähr gewählt: Am Abend finden die elften Swiss Music Awards statt – an diesem Tag wird das Schweizer Musikschaffen also gross gefeiert.

Von 20 auf 100 Prozent Schweizer Musik

Schuler rechnet vor: «Pro Stunde werden – je nach Radio – etwa 12 bis 14 Songs gespielt. Dies multipliziert mit 24 Stunden und den acht teilnehmenden Radiostationen bedeutet: Wir spielen an diesem Tag grob und zurückhaltend gerechnet etwa 2000 Schweizer Songs.»

Für einige Stationen stellt dies eine ziemliche Umstellung dar: Im täglichen Musikprogramm von SRF 1 und 3 stammt etwa jedes fünfte Lied von einem hiesigen Act, während Virus es auf mehr als 50 Prozent Schweizer Musik bringt.

Diesen Anteil auf 100 Prozent hochzuschrauben, sei allerdings nicht das Problem gewesen, so Landolt: «Schwieriger war es, die optimale Mischung zu erzielen. Die Musik-Identität der einzelnen Sender musste erhalten bleiben.» SRF 3 soll trotzdem noch nach SRF 3 klingen und die Musikwelle nach der Musikwelle.

Einblick ins Musikbusiness

Der senderübergreifende Schweizer Musiktag ist eine Premiere, für einzelne Stationen wie SRF 3 oder Virus wurde dies aber auch schon gemacht. «Da kamen viele Rückmeldungen der Hörer à la ‹Was, das ist wirklich Schweizer Musik?› rein», erinnert sich Schuler, «und genau darum geht es ja: Die Vielseitigkeit der Schweizer Musik soll dargestellt werden.»

Dazu kommt auch der – akustische – Blick hinter die Kulissen: Konzert- und Festival-Veranstalter, Label-Vertreter und andere Musikbusiness-Experten erzählen von ihrer Arbeit, von der die meisten Hörer selten etwas mitbekommen. «Vor allem in den letzten Jahren hat sich da viel getan und das wollen wir aufzeigen», so Schuler.

Keine Propaganda fürs Nein-Lager von No Billag

Kein Thema sein soll allerdings die No-Billag-Abstimmung am 4. März. Sie habe auch keine Rolle gespielt, als Schuler, Landolt und ihre Teams vor rund drei Monaten die Arbeit am «CH Musik»-Tag aufgenommen haben. «Das ist keine Propaganda», versichert der Leiter der SRF-Musikredaktion. Und wenn den Hörern das Spezialprogramm am Freitag gefällt, will er den Anlass auch in den kommenden Jahren wieder durchführen.

Erst mal konzentrieren sich die beiden allerdings auf den 9. Februar – und freuen sich besonders auf den geplanten Liveauftritt der Genfer Rapperin Danitsa auf SRF 3. Schuler: «Sie gehört zum Spannendsten, das sich momentan in der Schweiz bewegt.»

Landolt fügt an: «Ich freue mich ganz allgemein auf das grosse Chäferfäscht. Und auf die bekannten Musiker, die ihre liebsten Schweizer Songs neu interpretieren werden und dafür aus ihrer Komfortzone ausbrechen müssen.»

Welcher Act auf SRF 3 welchen berühmten Schweizer Song covern wird, siehst du oben in der Bildstrecke.

20 Minuten streamt live von den Swiss Music Awards

Die Sause beginnt um 17.30 Uhr.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.