Benaglios Auskick: «Wir verteidigten gut, doch Messi war eiskalt!»
Aktualisiert

Benaglios Auskick«Wir verteidigten gut, doch Messi war eiskalt!»

Wolfsburg-Goalie Diego Benaglio genoss nach der 1:2-Heimpleite gegen Hoffenheim vom letzten Samstag den Auftritt mit der Nati gegen Argentinien mit Superstar Lionel Messi und Co.

«Das war das erste Mal seit Ende Oktober, dass wir in einem Heimspiel nicht gepunktet haben. Natürlich haben wir uns das ganz anders vorgestellt. Wir wollten die Serie weiterführen und uns mit einem Dreier für das schlechte Spiel gegen Schalke rehabilitieren. Das ist uns nicht gelungen. Diese Heimniederlage tut richtig weh. Die beiden Treffer vom letzten Samstag waren in dieser Saison bereits die Gegentore Nummer 43 und 44. Ich wurde deshalb diese Woche auf diese Zahl angesprochen und gefragt, ob ich mich von meinen Mitspielern im Stich gelassen fühle. Die Antwort ist ein klares «Nein». Alles andere wäre ja eine Unterstellung, dass unsere Feldspieler nicht alles in ihrer Macht Stehende tun würden, um Tore zu verhindern. Aber klar ist auch: Wir müssen jetzt daran arbeiten, dass dieser Wert besser wird.

Um etwas Abstand zu bekommen, kam das Testspiel am Mittwoch mit der Schweizer Nati gegen Argentinien gerade richtig. Trotz der 1:3-Niederlage haben wir uns denke ich ganz gut verkauft. Das Team hat gezeigt, dass wir auch gegen einen Gegner wie Argentinien durchaus eine gute Leistung abliefern können. Wir haben versucht, mutig nach vorne zu spielen. Daraus sind auch ein paar gute Chance entstanden. Leider ist dabei nur ein Tor für uns herausgekommen. Insgesamt haben wir auch gut verteidigt und wenig Torchancen zugelassen. Die aber wurden vom besten Spieler der Welt, Lionel Messi, fast alle eiskalt ausgenützt.

Morgen sind wir mit dem VfL Wolfsburg in Kaiserslautern zu Gast. Das wird ein ganz anderes Spiel werden. Wir müssen uns auf einen harten Kampf einstellen. Wir wollen auf dem «Betze» etwas reissen . Nicht nur wegen der letzten Heimpleite gegen Hoffenheim, nein, auch weil wir in dieser Saison auswärts noch nie richtig überzeugen konnten. Ein Sieg gegen den Zweitletzten ist unbedingt notwendig, sonst nähern wir uns einer gefährlichen Tabellenregion.»

Aufgezeichnet von Andy Huber (20 Minuten)

Deine Meinung