Leser-Reporter: «Wir waren am Grillieren, als ich die Schlange sah»

Aktualisiert

Leser-Reporter«Wir waren am Grillieren, als ich die Schlange sah»

Mehrere Leser-Reporter begegneten in letzter Zeit Ringelnattern. Experten bestätigen, dass die Kriechtiere im Moment unterwegs sind, weil sie Eier legen.

von
qll
1 / 9
Leser-Reporter M. B.* entdeckte Anfang Juli eine Ringelnatter. «Wir wollten bei der Gürbe in der Nähe von Wattenwil grillieren, als ein Freund von mir die Schlange sah», sagt der 23-Jährige zu 20 Minuten. «Sie war gerade auf Beutejagd.»

Leser-Reporter M. B.* entdeckte Anfang Juli eine Ringelnatter. «Wir wollten bei der Gürbe in der Nähe von Wattenwil grillieren, als ein Freund von mir die Schlange sah», sagt der 23-Jährige zu 20 Minuten. «Sie war gerade auf Beutejagd.»

Leser-Reporter
«Obwohl ich in Italien schon über 50 Schlangen gefangen habe, hatte ich vor dieser Respekt. Sie war wirklich gross», sagt der Leser-Reporter weiter.

«Obwohl ich in Italien schon über 50 Schlangen gefangen habe, hatte ich vor dieser Respekt. Sie war wirklich gross», sagt der Leser-Reporter weiter.

Leser-Reporter
Leser-Reporterin Clarissa Randazzo hat vor rund zwei Wochen ebenfalls eine Ringelnatter in Pfungen ZH entdeckt.

Leser-Reporterin Clarissa Randazzo hat vor rund zwei Wochen ebenfalls eine Ringelnatter in Pfungen ZH entdeckt.

Leser-Reporter

Leser-Reporter M. B.* hat Anfang Juli eine Ringelnatter entdeckt. «Wir wollten bei der Gürbe in der Nähe von Wattenwil grillieren, als ein Freund von mir die Schlange sah», sagt der 23-Jährige zu 20 Minuten. «Sie war gerade auf Beutejagd.»

Weil der Freund gewusst habe, dass sich M. B. mit Schlangen auskenne, habe er ihn herbeigerufen.

Über 50 Schlangen gefangen

«Obwohl ich in Italien schon über 50 Schlangen gefangen habe, hatte ich vor dieser Respekt. Sie war wirklich gross», sagt er. Trotzdem habe er sich gewagt und sie am Kopf gepackt. «Die Frauen rannten davon, einige Kollegen kamen aber, um sich die Schlange genauer anzuschauen.»

M. B. sagt: «Ich verstehe nicht, warum Menschen vor Schlangen solche Angst haben. Es sind schöne und interessante Tiere.» Vor allem die Ringelnatter sei nicht gefährlich. Sobald sie merke, dass ihr keine Gefahr drohe, verhalte sie sich ruhig.

Weitere Fälle

Leser-Reporterin Clarissa Randazzo hat vor rund zwei Wochen ebenfalls eine Ringelnatter in Pfungen ZH entdeckt. «Ich war mit meinen Kindern unterwegs und sah ein schlangenartiges Tier», erzählt die Mutter. «Zuerst dachten wir, es sei eine Blindschleiche.» Doch die Grösse und das Aussehen hätten nicht gepasst. Ihre Tochter habe sich darum dem Tier genähert.

«Da bemerkte ich, dass es eine Schlange war», berichtet Randazzo. «Sie fing an zu zischen, als ich näher kam. Weil sie so gross war, bin ich lieber wieder weggegangen.» Zuvor habe sie aber noch ein Bild für das Familienalbum gemacht. «Ich habe vorher noch nie eine Schlange in der Schweiz gesehen und schon gar nicht in einem Dorf», sagt sie.

Vergangenen Freitag entdeckte Claudia Nobile aus Wil SG eine Schlange während eines Badeausflugs bei Henau an der Thur. Als sie das Bild der Schlange dem Schlangenexperten Roger Aeberhard schickte, bestätigte dieser, dass es sich bei dem Tier um eine einheimische, ungiftige Ringelnatter handle.

Auch andere Leser haben in ihrer Umgebung Schlangen entdeckt:

Ringelnatter im Pool gefangen und anschliessend freigelassen. ca. 1 Meter gross
Ringelnatter in Tariche am Doups Kant. Jura.
Ringelnatter im Ablaufbecken

«Weibchen haben Eier gelegt»

Ringelnattern kommen laut dem Experten häufig in der Schweiz vor. Derzeit sei es zudem nicht aussergewöhnlich, dass man die Tiere öfter antreffe. «Die Weibchen haben aktuell Eier gelegt und brauchen jetzt wieder mehr Futter. Deshalb sind sie auf der Jagd», sagt Aeberhard.

Bereits am 27. Juli hatte ein 20-Minuten-Leser auf einem Stein am Ufer des Thunersees eine rund zwei Meter lange, schwarze Schlange entdeckt – ebenfalls eine Ringelnatter. Eine deutlich gefährlichere Schlange fand ein 14-Jähriger Anfang Mai bei sich im Garten: eine giftige Kreuzotter. Ein Biss dieser Schlange kann für Kinder und ältere Menschen gefährlich werden», sagt Schlangenexperte Aeberhard. Die Kreuzotter – eine Vipernart – ist ebenfalls in der Schweiz heimisch. Man trifft sie aber deutlich seltener an als die Ringelnatter. Sie kommt vor allem im östlichen Alpengebiet vor.

Haben Sie diesen Sommer ebenfalls eine Schlange entdeckt? Schicken Sie uns Bilder und Videos.

Deine Meinung