Aktualisiert 28.11.2019 15:03

Djibril Sow«Wir werden Arsenal einen Kampf liefern»

Djibril Sow und seine Eintracht brauchen in der Europa League gegen Arsenal dringend Punkte. Kommt es in London zu einem Duell gegen Granit Xhaka?

von
Eva Tedesco

Am Donnerstag spielt Djibril Sow in London gegen Arsenal und Granit Xhaka. Die Eintracht braucht Punkte, um europäisch zu überwintern.(Video: 20 Minuten)

16 Heimspiele in Folge hatte Frankfurt im Europacup seit 2006 nicht mehr verloren. Am 19. September endete die Serie gegen Arsenal (0:3). Es begann eine Negativserie. Am Donnerstag trifft die Mannschaft von Adi Hütter im vorletzten Gruppenspiel der Europa League wieder auf Arsenal und steht in London schon unter Druck. Denn es geht eng zu in der Gruppe F. Die Deutschen liegen nach vier Spieltagen auf Rang 3, punktgleich mit Lüttich. In den ausstehenden zwei Partien wird das Ticket für die K.-o.-Phase wohl im Fernduell mit den Belgiern ausgespielt.

«Wir haben uns die Lage selber zuzuschreiben», sagt Djibril Sow und erinnert an das 1:2 in letzter Minute am vierten Spieltag in Lüttich. «Das war dumm von uns», so der Zürcher. Am Donnerstag will die Eintracht die Niederlage gegen den Favoriten der Gruppe ausbügeln. Die Vorfreude bei Sow auf den Auftritt in London ist gross: «Arsenal war einer meiner Lieblingsvereine in meiner Jugend», sagt Sow. Im Emirates Stadium könnte er auf Granit Xhaka treffen.

Xhaka-Comeback gegen Frankfurt?

Viele Beobachter haben schon gegen Southampton mit der Rückkehr des Baslers gerechnet. Trainer Unai Emery entschied sich anders, obwohl sich die Negativserie ohne den abgesetzten Captain akzentuierte. Arsenal blieb beim 2:2 zum fünften Mal in Folge sieglos. «Er ist im Kader und es besteht die Möglichkeit, dass er spielen wird», sagte Emery am Mittwoch zum Thema.

Nach den Worten des Spaniers könnte es demnach zum Aufeinandertreffen der beiden Schweizer EM-Fahrer kommen. Sow wünscht sich das sogar für seinen Nati-Captain. Allerdings sagt er: «Wir haben schon einmal gegeneinander gespielt im Hinspiel, aber diesmal wollen wir als Sieger vom Platz gehen. Wir versuchen alles, um den Sieg zu holen, denn wir brauchen die Punkte auch und werden Arsenal einen Kampf liefern. Sie sind der stärkste Gegner in der Gruppe. Und in solchen Spielen ist der Druck eher beim stärkeren.»

Der Druck lastet vor allem auch auf Emery, für den es gar die letzte Chance sein könnte, seinen Trainerstuhl zu behalten. «Ich hoffe, die Fans unterstützen das Team, denn Xhakas Comeback ist wichtig für uns», sagt Emery. «Die Fans sind wütend und enttäuscht. Gegen Frankfurt haben wir eine gute Gelegenheit, das zu ändern.»

Arsenal reicht ein Unentschieden, um vorzeitig die Sechzentelfinals zu erreichen. Der letztjährige EL-Finalist würde dann zum dritten Mal in Folge in der K.-o.-Runde stehen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.