Aktualisiert 20.09.2019 05:31

Reiter auf Strasse

«Wir werden täglich von Autofahrern beleidigt»

Eine Frau gibt auf Facebook Tipps zum Verhalten mit Pferden im Strassenverkehr. Anlass dafür sind viele negative Erfahrungen.

von
del
1 / 14
Wenn Autos mit überhöhter Geschwindigkeit an Pferden vorbeirasen, kann dies zu gefährlichen  Situationen führen.

Wenn Autos mit überhöhter Geschwindigkeit an Pferden vorbeirasen, kann dies zu gefährlichen Situationen führen.

A.L.
Eine Userin hat sich auf Facebook über rücksichtsloses Verhalten im Strassenverkehr beschwert. Dazu postete sie einige wichtige Hinweise. In der Regel resultiere ein solches Verhalten der Autofahrer aus Unwissenheit, glaubt die Frau. So bedankte sich auch prompt ein User in den Kommentaren für die Tipps.

Eine Userin hat sich auf Facebook über rücksichtsloses Verhalten im Strassenverkehr beschwert. Dazu postete sie einige wichtige Hinweise. In der Regel resultiere ein solches Verhalten der Autofahrer aus Unwissenheit, glaubt die Frau. So bedankte sich auch prompt ein User in den Kommentaren für die Tipps.

A.L.
In der Regel resultiere ein solches Verhalten aus Unwissenheit, glaubt die Frau. So bedankte sich auch prompt ein User in den Kommentaren für die Tipps.

In der Regel resultiere ein solches Verhalten aus Unwissenheit, glaubt die Frau. So bedankte sich auch prompt ein User in den Kommentaren für die Tipps.

A.L.

«Leider kam es in letzter Zeit immer öfter vor, dass unsere absolut verkehrssicheren Pferde an ihre Grenzen kamen», schreibt eine Userin in einer Ostschweizer Gruppe auf Facebook. Sie möchte mit ihrem Post auf falsches Verhalten gegenüber Pferden auf Strassen aufmerksam machen. Allein ist sie mit diesem Problem nicht, auch andere Reiter beklagen sich. Wie die Vergangenheit zeigt, besteht nicht nur für Reiter eine Gefahr, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer.

Gefährliche Situationen sind alltäglich

«Jeden Tag erleben wir kritische Situationen, in denen es gefährlich wird», sagt A. L.*, die beruflich mit Pferden arbeitet. Täglich seien sie und ihre Kollegen mit Situationen konfrontiert, in denen sie beleidigt würden oder Autos vorbeirasten. Sie meint dazu: «Das ist rücksichtslos und zeugt von Arroganz.»

Wiederholt seien Pferde oder Reiter angefahren und verletzt worden. «Viele Leute wissen nicht, dass Pferde Fluchttiere und äusserst schreckhaft sind», so die Reiterin. Sie erzählt, wie beispielsweise eine Frau viel zu schnell und viel zu nahe an ihrem Pferd vorbeifuhr. In der Folge schlug ihr Pferd aus und traf den Seitenspiegel des Autos. Die Fahrerin habe sich erst durch eine Passantin beschwichtigen lassen und gemeint, sie habe nicht gewusst, dass man Abstand halten müsse.

Solche Geschichten könne sie viele erzählen, so A. L. «Es ist dringend nötig, dass Leute über richtiges Verhalten im Strassenverkehr aufgeklärt werden. Wir Reiter werden belehrt, obwohl wir uns an die Regeln halten und Rücksicht nehmen», erzählt die Reiterin weiter. Fehlverhalten sei für sie in der Regel nicht die Folge von Böswilligkeit, sondern viel mehr von Unwissenheit.

Wie sollte man sich verhalten?

Da Pferde Fluchttiere sind und auf laute Geräusche und schnelle Bewegungen oft schreckhaft reagieren, empfiehlt der TCS Autolenkern, ihre Fahrweise anzupassen, wenn sie Pferden begegnen. So sollte darauf geachtet werden, genügend Abstand zwischen Auto und Pferd zu lassen, sagt Mediensprecher Lukas Reinhardt. Zudem sollte wenn möglich nicht gehupt, abrupt gebremst oder beschleunigt werden. Das Gegenteil gilt laut den Reitern für Velofahrer. Da die Pferde Velos nicht hören, sollten die Fahrer sich bemerkbar machen. Im Idealfall bereits aus grösserer Entfernung.

Reiter können aber auch selbst etwas zur eigenen Sicherheit und der Sicherheit der Tiere beitragen. So ist insbesondere bei Dunkelheit und Dämmerung eine ausreichende Beleuchtung nötig.

* Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.