Andrés Iniesta: «Wir wollen alle Titel»
Aktualisiert

Andrés Iniesta«Wir wollen alle Titel»

Nach der verlorenen Meisterschaft und dem verpassten CL-Titel will Barcelona nun alles besser machen. Barça-Star Andrés Iniesta gab anlässlich der Lancierung des neuen NIKE CTR 360 Maestri III ein Interview.

Braca-Star Andrés Iniesta im neuen CTR 360 Maestri III.

Braca-Star Andrés Iniesta im neuen CTR 360 Maestri III.

Barça-Star Andrés Iniesta weiss genau, welche Fähigkeiten der moderne Mittelfeldregisseur mitbringen muss: «Der heutige Mittelfeldspieler hat immer alles im Blick und dominiert die Mitte des Spielfelds – er ist sozusagen der Maschinenraum der gesamten Mannschaft. Wir sind dafür zuständig, das Spiel aufzuziehen und fungieren dabei als Verbindung zwischen Defensive und Offensive».

Anlässlich der Präsentation seines neuen Fussball-Schuhs, dem CTR 360 Maestri III in Barcelona, sprach Andrés Iniesta über die Herausforderungen in der neuen Saison.

Neue Saison, neuer Trainer – wie lauten Ihre persönlichen Ziele dieses Jahr?

Andres Iniestea: Unsere Ziele und Erwartungen sind wie jedes Jahr die gleichen – wir wollen alles daran setzen, um am Ende der Saison die Möglichkeit zu haben, alle Titel zu gewinnen.

Wir wissen nicht viel über den neuen Trainer Tito Vilanova. Sie kennen ihn sehr gut - was zeichnet ihn Ihrer Meinung nach aus?

Er war schon die letzten vier Jahre mit uns zusammen. Möglicherweise ist es besser, wenn er sich selbst charakterisiert, aber aus Sicht der Spieler ist er jemand, der uns sehr gut kennt und wir kennen ihn ebenfalls sehr gut. Er schaut auf die kleinsten Details. Als Chefcoach hat er nun eine grössere Verantwortung als zuvor, deswegen bin ich sicher, dass er seine Arbeitsweise ein Stück weit verändern wird, da die Anforderungen unterschiedlich sind.

Die Philosophie bleibt im Grunde also gleich?

Ja. Ich glaube nicht, dass sich unser Stil grossartig verändern wird. Jede Person, jeder Trainer ist anders – sie haben unterschiedliche Methoden und Auffassungen, wir erwarten jedoch etwas ähnliches. Ich denke, das ist der richtige Ansatz. In jedem Fall steht nicht nur Tito, sondern wir alle in der Verantwortung. Mehr denn je müssen die Spieler zeigen, dass sie diese erfolgreiche Ära verlängern und weitere Titel gewinnen wollen. Es ist also nicht nur eine Frage des neuen Trainers.

Ist die Motivation nicht umso grösser, nachdem letzte Saison Meisterschaft sowie Champions League verloren gingen?

Selbstverständlich – wir möchten den aktuellen Meister schlagen und wieder ins Halbfinale der Champions League einziehen und um den Finaleinzug kämpfen. Man darf aber auch nicht vergessen, dass wir vergangene Saison Titel geholt haben. Mit Sicherheit waren es nicht die anerkanntesten oder wichtigsten Titel, aber die Meisterschaft belohnt das beständigste Team und die Champions League ist einfach der grösste Titel – wir werden auf jeden Fall unser Bestes geben und erneut darum kämpfen, sie beide zu gewinnen.

Was ist Ihrer Meinung nach die Hauptaufgabe eines Mittelfeldspielers heutzutage?

Der heutige Mittelfeldspieler hat immer alles im Blick und dominiert die Mitte des Spielfelds – er ist sozusagen der Maschinenraum der gesamten Mannschaft. Wir sind dafür zuständig, dass Spiel aufzuziehen und fungieren dabei als Verbindung zwischen Defensive und Offensive. Wir möchten vor allen Dingen mit Freude agieren.

Deine Meinung