Aktualisiert 25.03.2018 15:21

GrossaufgebotWird auch dieser Saurer-Brand ein Rätsel bleiben?

Auf dem ehemaligen Areal von Saurer in Arbon TG ist am Samstagabend ein Feuer ausgebrochen. Es werden Erinnerungen an den Grossbrand vom Sommer 2012 wach.

von
lad

Brandursache unklar: Gewerbegebäude in Arbon brennt. Video: Leserreporter

Kurz vor 22.45 Uhr am Samstagabend gingen bei der Kantonalen Notrufzentrale mehrere Meldungen ein, dass in einer Lagerhalle auf einem Firmenareal an der Textilstrasse in Arbon TG ein Brand ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau und der Feuerwehren stand ein Teil des Hallendaches bereits in Vollbrand. Dank der schnellen Brandbekämpfung der Feuerwehren, die unter anderem mit einer Autodrehleiter und einem Hubretter im Einsatz standen, konnte das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden.

1 / 5
Brandursache unklar: Gewerbegebäude in Arbon brennt. (24. März 2018)

Brandursache unklar: Gewerbegebäude in Arbon brennt. (24. März 2018)

Leser-Reporter
Der Brand in Arbon ist kurz vor 22.45 Uhr gemeldet worden.

Der Brand in Arbon ist kurz vor 22.45 Uhr gemeldet worden.

Leser-Reporter
Die Feuerwehr hat das Feuer unter Kontrolle gebracht.

Die Feuerwehr hat das Feuer unter Kontrolle gebracht.

Leser-Reporter

Beim Brand wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich gemäss ersten Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau auf mehrere hundert tausend Franken. Im Löscheinsatz standen insgesamt rund 80 Feuerwehrleute der Stützpunktfeuerwehren Arbon und Amriswil. Zudem wurden vorsorglich der Rettungsdienst und ein Funktionär des Amtes für Umwelt aufgeboten.

Noch immer ein wenig unter Schock steht Heinz Oertle am Sonntagmittag auf dem Saurer-Areal und macht sich ein Bild von den Folgen des Brandes. Er ist Marketing-Verantwortlicher des Saurer-Museums Arbon, dessen Depot mit Fahrzeugen und Maschinen ebenfalls auf dem selben Areal steht wie die zu Schaden gekommene Lagerhalle. «Als ich heute Morgen vom Brand im Internet las, konnte ich es fast nicht glauben», so Oertle. Gehört habe er die Feuerwehren schon am Samstagabend. Glücklicherweise sei nichts vom Museum zu Schaden gekommen, aber man sei dennoch betroffen - besonders wenn es hier im Gelände brenne. Denn es ist längst nicht der erste Brand.

Brand Arbon

Auf dem ehemaligen Areal von Saurer in Arbon TG ist am Samstagabend ein Feuer ausgebrochen. Es werden Erinnerungen an den Grossbrand vom Sommer 2012 wach.

Heinz Oertle, Marketing-Verantwortlicher des Saurer-Museums Arbon, im Interview. (Video: lad)

Nicht das erste Mal

Bereits vor knapp sechs Jahren kam es auf dem Saurer-Areal in Arbon zu einem Grossbrand. Das Feuer vom Sommer 2012 zerstörte fünf Hallen, in denen bis Mitte der 1980er-Jahre Saurer-Lastwagen produziert worden waren. In den Hallen waren Firmen eingemietet. Es dauerte damals rund zwölf Stunden, bis der Grossbrand gelöscht war. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Millionen Franken.

1 / 64
Ein Grossbrand hat am 19. August 2012 das Saurer-Areal in Arbon TG teilweise zerstört. Viele Firmen - hier eine Mitarbeiterin der Herol AG - stehen deshalb vor unsicheren Zeiten. Inhaber Roland Hehli denkt aber keine Sekunde ans Aufhören: «Schon heute Nachmittag gründe ich eine neue Firma.»

Ein Grossbrand hat am 19. August 2012 das Saurer-Areal in Arbon TG teilweise zerstört. Viele Firmen - hier eine Mitarbeiterin der Herol AG - stehen deshalb vor unsicheren Zeiten. Inhaber Roland Hehli denkt aber keine Sekunde ans Aufhören: «Schon heute Nachmittag gründe ich eine neue Firma.»

fum
Hart getroffen hat es auch die Holzfirma von Peter Haag. Der Schaden beträgt laut eigenen Angaben zwischen 1.5 und 2 Millionen Franken.

Hart getroffen hat es auch die Holzfirma von Peter Haag. Der Schaden beträgt laut eigenen Angaben zwischen 1.5 und 2 Millionen Franken.

fum
Die Leimholz Haag AG existiert aber weiter, in wenigen Tagen soll die Produktion wieder anlaufen.

Die Leimholz Haag AG existiert aber weiter, in wenigen Tagen soll die Produktion wieder anlaufen.

fum

Ein weiterer Brand auf dem Areal konnte im Dezember 2013 verhindert werden. Ein Chauffeur der Transportfirma Hans Kugler AG entdeckte damals brennbare Flüssigkeit und einen verdächtigen Gegenstand. Dabei habe es sich nach Untersuchungen um einen selbstgebastelten Brandsatz mit Zeitzünder gehandelt. Genau wie im Fall 2012 ermittelte man damals wegen Brandstiftung.

Die Ermittler konnten die Ursache des Saurer-Grossbrandes vom August 2012 nicht eruieren. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell hatte das Verfahren daher im März 2013 sistiert. Die Brandursache ist auch im aktuellen Fall noch nicht bekannt. Zur Spurensicherung und Klärung der Brandursache haben der Brandermittlungsdienst und der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau zusammen mit einem Elektrosachverständigen die Arbeit aufgenommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.