Wird Bruni Büste der Republik?

Aktualisiert

Wird Bruni Büste der Republik?

Das Gerücht will nicht verstummen: Frankreichs First Lady soll für die «Marianne»-Büsten Modell stehen, die Frankreichs Rathäuser schmücken.

«La Marianne» heisst sie, und schmückt als Büste alle französischen Rathäuser, als Statue viele Plätze (zum Beispiel die Place de la Nation und die Place de la République in Paris). Auf Briefmarken, Münzen und anderen Gegenständen symbolisiert die Nationalfigur Marianne die französische Nation.

Ebendiese Büste der Marianne wird von Zeit zu Zeit nach dem Vorbild prominenter Französinnen neu gefertigt und in den örtlichen Rathäusern ausgestellt. In der Vergangenheit waren Schönheiten wie Brigitte Bardot, Catherine Deneuve oder Laetitia Casta darunter.

Laut einem von TV-Moderator Laurent Ruquier in die Welt gesetzten Gerücht soll keine Geringere als die neue First Lady, Carla-Bruni-Sarkozy, für die neuste Marianne-Inkarnation Modell stehen.

2003 war Carla Bruni bereits dafür im Gespräch. Bei der letzten Wahl – mehr als 36 000 Bürgermeister dürfen ihre Stimme abgeben - verlor sie nur knapp gegen TV-Moderatorin Evelyne Thomas, die damals die Nachfolge von Laetitia Casta antrat. Nach vier Jahren Regentschaft von Thomas wird es nun Zeit, dass die Büsten, die zahlreiche Rathäuser Frankreichs verschönern, ein neues Gesicht bekommen.

Doch Alain Tarampoglieri, der Generalsekretär des «Comité de la Marianne d'or», der die Marianne-Wahlen organisiert, meinte lapidar: «Wir haben bessere Ideen! 2004 war sie zwar im Rennen, aber auf Grund ihrer neuen Rolle als Frankreichs First Lady ist das nicht mehr der Fall».

Am 1. Juli wird die neue Marianne bestimmt. Bis dahin darf gewettet werden...

Deine Meinung