Von Sion nach Madrid: Wird Stielike neuer Real-Trainer?
Aktualisiert

Von Sion nach MadridWird Stielike neuer Real-Trainer?

Nach dem Out im Cup und der Pleite in Valladolid steht Bernd Schuster vor der Entlassung – und könnte einen Landsmann als Nachfolger haben: Uli Stielike, den krankgeschriebenen Trainer des FC Sion.

Montagmorgen, um kurz nach neun Uhr klingelte das Natel eines ehemaligen Funktionärs des FC Sion. «Hola!» sagt eine Stimme am anderen Ende der Leitung und fragt dann vorsichtig nach der aktuellen Rufnummer von Uli Stielike.

Wollte sich da ein Mitarbeiter von Real Madrid aus persönlichem Interesse einfach nur nach dem Wohlergehen des Madrider Volkshelden und früheren Publikumslieblings erkundigen, oder geht es um mehr?

Bei den Königlichen bläst dem aktuellen Trainer Bernd Schuster der Gegenwind ordentlich ins Gesicht. Im Durchzug vor einem offenen Fenster würde die lange Haarpracht des «blonden Engels» in Richtung der offenen Türe am anderen Ende des Raumes wehen und ihm die Richtung vorgeben: Hinaus! Nicht nur bei den Fans hat der deutsche Filigrantechniker den Kredit verspielt. Die Entlassung droht.

Und der Name eines seiner möglichen Nachfolger scheint inzwischen auch schon durchgesickert zu sein: Uli Stielike, der mit Real Madrid dreimal spanischer Meister und UEFA-Cup-Sieger wurde. Brisant ist jedoch, dass Schuster formell im Amt ist und auch Stielike de facto einen Vertrag im Wallis besitzt, dort jedoch krankgeschrieben ist. Constantin würde seinem zukünftigen Ex-Trainer sicherlich kaum Steine in den Weg legen, läuft dessen Vertrag jedoch noch bis 2010, aber könnte Stielike seinen neuen Posten auch sofort antreten?

Uli Stielike war für eine Stellungnahme bislang nicht erreichbar und seitens Real Madrid wird aus verständlichen Gründen zu diesem brisanten Thema überhaupt keine Auskunft erteilt.

(heg)

Deine Meinung