Wirkliche FCB-Fans sagen Nein zur Gewalt

Aktualisiert

Wirkliche FCB-Fans sagen Nein zur Gewalt

Die 12 offiziellen FCB-Fanclubs gehen in die Offensive: Die «richtigen» Fans sollen sich namentlich zu Fairness bekennen.

Bis gestern um 18 Uhr hatten bereits 3629 Personen unterschrieben.

Wegen der massiven Ausschreitungen vom Wochenende und der damit verbundenen negativen Berichterstattung über den FCB und seine Fans haben die 12 offiziellen FCB-Fanclubs und deren rund 1500 Mitglieder im Web eine Unterschriftensammlung gestartet.

«Wir haben genug von den Chaoten. Jetzt heisst es: Farbe bekennen», sagte gestern Thomas Schulz, Präsident der IG FCB-Fanclubs. Man habe lange «gentlemanlike» weggeschaut – aber das sei jetzt vorbei. «Randalierer sind keine Fans. Sie gehören nicht ins Stadion. Ein richtiger Fan unterstützt seinen Verein, schadet ihm nicht und hält sich an die Stadionordnung», führt Schulz weiter aus.

Die wirklichen FCB-Fans sagen Nein zur Gewalt, heisst es entsprechend auf der neu aufgeschalteten Website www.fcbfan.ch. Dort sollen sich alle echten Fans namentlich eintragen.

Dies taten bis gestern Abend bereits über 3600 Personen. Schulz: «Wir wollen damit den FCB in dieser Zeit moralisch unterstützen und zudem der ganzen Schweiz zeigen, dass nur eine Minderheit der Menschen im Stadion randaliert.»

Christian Degen

Deine Meinung