Wirtschafts-Ideologe an Uni mit Torten attackiert
Aktualisiert

Wirtschafts-Ideologe an Uni mit Torten attackiert

Thomas Held, Chefideologe der Wirtschaft, betrat am Dienstag die Uni Bern – da wurden ihm zwei Torten ins Gesicht gedrückt. Die Attentäter nennen sich Pâtissiers sans frontières.

Dienstagabend 18 Uhr, Uni Bern: Thomas Held, Direktor von Avenir Suisse, steigt die Treppe hinauf, um im Hörsaal 220 über Reformen zu referieren. Da treffen ihn plötzlich zwei Rahmtorten mitten ins Gesicht. Nach einer notdürftigen Wäsche in der Toilette fand der Vortrag doch noch statt. Held hielt ihn statt im Designer-Look in einer geliehenen Trainerjacke.

«So etwas ist mir noch nie passiert», ärgert sich Held über die Torten-Attacke. Der Alt-68er versucht, den Vorfall gelassen zu nehmen, und erstattet auch keine Anzeige.

«Rektor Schäublin bedauert diesen Vorfall ausserordentlich und wird sich bei Herrn Held in aller Form entschuldigen», sagt Marcus Moser, Kommunikationschef der Uni Bern. Die Uni habe aber kein generelles Sicherheits-, sondern ein aktuelles Tortenproblem, betont Moser.

Die Bilder des Torten-Überfalls wurden anonym im Internet veröffentlicht. Als Urheber zeichnet eine so genannte Berner Regionalstelle der Patissiers sans frontières. «Geile Aktion, gezielt, aber süss zugeschlagen, der Alt-68er sollte das ja gut verdauen», kommentiert ein «Confiseur».

Philipp Probst/Denise Schneitter

Deine Meinung