Pixlige Zahlen und Buchstaben: Wissen Sie noch, was das hier ist?

Publiziert

Pixlige Zahlen und BuchstabenWissen Sie noch, was das hier ist?

Der Luzerner SVP-Präsident, ein Internetpionier, freute sich über das Resultat der Wahlen in Luzern. Stolz postete er ein Bild eines älteren TV-Gerätes, auf dem Teletext das Resultat anzeigte.

von
mme
1 / 5
Franz Grüter, SVP-Präsident im Kanton Luzern und Nationalrat, gilt als einer der Internet-Pioniere in der Schweiz. Das Wahlresultat aus dem Kanton Luzern zeigte er jedoch auf Facebook mit einem Bild eines TV-Geräts, auf dem Teletext lief.

Franz Grüter, SVP-Präsident im Kanton Luzern und Nationalrat, gilt als einer der Internet-Pioniere in der Schweiz. Das Wahlresultat aus dem Kanton Luzern zeigte er jedoch auf Facebook mit einem Bild eines TV-Geräts, auf dem Teletext lief.

Facebook / Franz Grüter
Hier präsentierte die SRG den Start von Teletext. Das war 1984.

Hier präsentierte die SRG den Start von Teletext. Das war 1984.

Keystone/str
Zahlen und Buchstaben, keine Bilder. Das Layout von Teletext hat sich seither kaum verändert. Die Betreiberin Swisstxt zeigt sich stolz: «Mit seinem einzigartigen Pixel-Design ist Teletext das wohl kultigste News-Medium der Schweiz.»

Zahlen und Buchstaben, keine Bilder. Das Layout von Teletext hat sich seither kaum verändert. Die Betreiberin Swisstxt zeigt sich stolz: «Mit seinem einzigartigen Pixel-Design ist Teletext das wohl kultigste News-Medium der Schweiz.»

Keystone/str

Franz Grüter, SVP-Präsident im Kanton Luzern und Nationalrat, gilt als einer der Internet-Pioniere in der Schweiz. Als Unternehmer baute er etwa Internetanbieter Green auf.

Umso erstaunlicher, wie Grüter das Schlussresultat des zweiten Wahlgangs in die Luzerner Regierung am Sonntag präsentierte: Er tat dies mit Teletext. Davon zeugt ein Post bei Facebook, auf dem Grüter seiner Freude Ausdruck macht, dass Regierungsrat Paul Winiker mit dem besten Resultat aller Kandidaten die Wiederwahl schaffte:

Teletext an Wahlfeier

Auf Anfrage sagte Grüter: «Ich kann Sie beruhigen, auch ich verfolgte die Wahl online auf meinem Smartphone.» Das Teletext-Bild ist im Restaurant Crazy Cactus an der Baselstrasse in Luzern entstanden, wo die SVP ihre Wahlfeier abhielt; übrigens wäre das etwa so, wie wenn die Zürcher SVP in einem Lokal an der Langstrasse einen Wahlsieg feiern würde. Grüter: «Das war dort eine Art Public Viewing, und auf einem Fernsehgerät im Lokal lief Telextext.» Im Crazy Cactus feierte die SVP, weil das Lokal einem ehemaligen SVP-Grossrat gehöre und die Fraktion dort ab und zu ein Mittagessen einnehme.

Layout im Retro-Design

Früher nannte man Teletext liebevoll «Internet für Arme». Wenn auch Sie wieder mal Teletext schauen wollen: Auf der Fernbedienung ihres TV-Gerätes sollte es einen Knopf haben, den Sie drücken können. Man navigiert dann, indem man Zahlen eintippt. Auch online gibts den Teletext-Spass, auch per App wird das angeboten. Exzellenten Retro-Spass sogar: Das Layout hat sich seit 1984 nur unmerklich verändert.

«Kultigstes News-Medium»

Und Teletext übrigens erfreut sich immer noch einer unglaublichen Beliebtheit. Auf der Website von Swisstxt ist nachzulesen: «Ursprünglich nur am TV verfügbar, gibt es heute Teletext sowohl im Web als auch auf mobilen Geräten. Mit durchschnittlich 1 Million LeserInnen pro Tag und seinem einzigartigen Pixel-Design ist Teletext das wohl kultigste News-Medium der Schweiz.»

Deine Meinung