Rad: WM-Bronze für Stefan Küng in Einzelverfolgung
Aktualisiert

RadWM-Bronze für Stefan Küng in Einzelverfolgung

Überraschung an der WM der Bahnfahrer in Minsk: Der Ostschweizer Stefan Küng gewinnt in der Einzelverfolgung die Bronzemedaille.

Nach einer starken Qualifikation und dem Einzug in den kleinen Final fuhr Küng auch im Kampf um Bronze stark. Die erst 20-jährige Nachwuchshoffnung setzte sich gegen den Australier Alexander Morgan durch und sicherte der Schweiz die erste WM-Medaille seit 2007. Damals hatten sich Bruno Risi und Franco Marvulli im Madison den WM-Titel gesichert.

Küng gehört zur neuen Generation der Schweizer Bahnfahrer, die von Swiss Cycling im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio aufgebaut wird. In den letzten Monaten hatten die Schweizer grosse Fortschritte gemacht.

Mit der Medaille in der Einzelverfolgung durfte aber nicht gerechnet werden - umso mehr, weil Küng für diese Disziplin gar nicht vorgesehen war. Er bestritt die Einzelverfolgung "nur" als Vorbereitung auf das Punktefahren, das er am Freitag anstelle des erkrankten Cyrille Thièry bestreitet.

Bahn-WM in Minsk. Männer. Einzelverfolgung:

1. Michael Hepburn (Au).

2. Martyn Irvine (Irl).

3. Stefan Küng (Sz).

4. Alexander Morgan (Au). (si)

Deine Meinung