Fussballfieber in Bern: WM-Tippspiel: Kontert die SP die SVP aus?
Aktualisiert

Fussballfieber in BernWM-Tippspiel: Kontert die SP die SVP aus?

Im grossen WM-Tippspiel von 20 Minuten kämpfen die Parteien um Ruhm und Ehre. Der Schweiz trauen fast alle Politiker mindestens den Achtelfinal zu, nicht aber den Turniersieg.

von
S. Hehli/D. Waldmeier

Der Start der Weltmeisterschaften in Brasilien versetzt Fans rund um den Globus in Aufregung. Auch bei den Parlamentariern im Bundeshaus erreicht das WM-Fieber Temperaturen, wie sie sonst höchstens noch im Dschungelklima von Manaus gemessen werden. Im Tippspiel von 20 Minuten können die Politiker jetzt ihr Fussballwissen unter Beweis stellen: Parteipräsidenten und sportbegeisterte Parlamentarier aller grösseren Parteien haben jeweils ihre Tipps für die 48 Partien der Vorrunde sowie den erwarteten Weltmeister abgegeben.

Die Volksvertreter drücken natürlich vor allem den Mannen von Ottmar Hitzfeld die Daumen. Eine Mehrheit tippt auf Siege der Schweiz gegen Ecuador und Honduras und ein Unentschieden gegen Frankreich. Einzig der sozialdemokratische Captain des FC Nationalrat, Eric Nussbaumer, sagt uns eine schmerzliche 0:1 Niederlage gegen Honduras voraus. Wesentlich optimistischer ist da CVP-Präsident Christophe Darbellay: Er ist überzeugt, dass die Schweiz die Grande Nation vom Feld fegen und als klarer Gruppensieger in die die Achtelfinals einziehen wird.

Weltmeister Schweiz? Eher nicht!

Doch bei allem Patriotismus: An einen Weltmeister Schweiz will niemand so recht glauben. Kein einziger der Parlamentarier setzt auf einen Finaleinzug von Shaqiri und Co. Stattdessen werden in Bundesbern wie bei den Buchmachern die Samba-Kicker aus Brasilien als grosser Favorit gehandelt - kaum einer sieht den Gastgeber nicht im Final. FDP-Präsident Philipp Müller etwa schätzt, dass die Seleção Titelverteidiger Spanien in einem spektakulären Final mit 3:2 niederringen wird. Aber auch ein südamerikanisches Finale gegen Argentinien wird oft genannt.

Etwas mutiger ist BDP-Präsident Martin Landolt: Er setzt - trotz der verletzungsbedingten Absenz von Arsenal-Star Theo Walcott - auf England. Vor allem Linke räumen dem deutschen Team von Joachim Löw gute Chancen ein: Sowohl Grünen-Co-Präsidentin Regula Rytz als auch SP-Präsident Christian Levrat prophezeien einen Triumph unseres nördlichen Nachbars.

Glück oder Fachwissen?

Ob die beiden damit die SVP im Kampf um die Tippspiel-Krone ausdribbeln können, wird sich im Verlauf des Turniers zeigen. GLP-Nationalrat Jürg Grossen weiss, dass es dafür wie auf dem Rasen eine Portion Glück braucht. Er, der im FC Nationalrat immer vollen Einsatz gibt, baut jedenfalls schon einmal vor: «Ich würde mich selbst als fussballverrückt bezeichnen. Das ist aber noch lange keine Garantie für richtige Tipps.» In diesem Sinne: Joga Bonito!

Die Teams

SVP:Toni Brunner, Luzi Stamm, Thomas Müller

FDP: Philipp Müller, Christian Wasserfallen, Ignazio Cassis

CVP: Christophe Darbellay, Elisabeth Schneider-Schneiter, Martin Candinas

BDP: Martin Landolt, Hans Grunder, Ursula Haller

GLP:Martin Bäumle, Kathrin Bertschy, Jürg Grossen

SP: Christian Levrat, Cédric Wermuth, Eric Nussbaumer

Grüne: Regula Rytz, Maya Graf

Die Regeln

5 Punkte für den korrekten Siegertipp

2 Punkte für korrekte Anzahl Heim-Tore

2 Punkte für korrekte Anzahl Gast-Tore

1 Punkt für korrekte Tordifferenz + Sieger richtig

50 Punkte

50 Punkte

Final getippt. Die Sieger werden auf www.20minuten.ch bekanntgegeben.

Deine Meinung