Richtige Navi-Position: Wo darf ich mein Navigationsgerät platzieren?
Ein Navigationsgerät sollte am besten auf dem Armaturenbrett rechts vom Lenkrad angebracht werden.

Ein Navigationsgerät sollte am besten auf dem Armaturenbrett rechts vom Lenkrad angebracht werden.

Shutterstock
Publiziert

Richtige Navi-PositionWo darf ich mein Navigationsgerät platzieren?

Michael fährt einen Youngtimer und möchte sich ein Navigationsgerät zulegen. Wo soll er es platzieren?

von
Markus Peter, AGVS

Frage von Michael ans AGVS-Expertenteam:

Ich möchte mir endlich ein Navigationsgerät für meinen Youngtimer zulegen. Dabei ist es mir wichtig, dass das Fahrzeug im Originalzustand bleibt. Welches Navi lohnt sich und wo soll ich es anbringen?

Antwort:

Lieber Michael

Betreffend Platzierung darf ich dich auf eine Ratgeber-Kolumne vom letzten Jahr verweisen. Dort ging es zwar nicht um ein Navi, sondern um eine Dashcam, aber bezüglich der Regeln zur Anbringung sind die Geräte gleichgestellt. Dies wird im Artikel 71a der Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge konkret geregelt: An, vor oder hinter Scheiben, «die für die Sicht des Führers oder der Führerin nötig sind, (…) dürfen keine Gegenstände angebracht werden, welche die Sicht des Führers oder der Führerin beeinträchtigen und die Lichtdurchlässigkeit unter 70 Prozent vermindern».

Klar definiert wird auch der Sichtbereich: Der Lenker oder die Lenkerin muss bei einer Augenhöhe von 75 Zentimetern über der Sitzfläche die Fahrbahn ausserhalb eines Halbkreises von zwölf Metern Radius (Mittelpunkt des Halbkreises ist quasi der Kopf des Lenkers) frei überblicken können. Dort, wo du diesen Sichtbereich nicht einschränkst, darfst du das Navigationsgerät platzieren. Das Sichtfeld kann in der Praxis überprüft werden, indem du dich zum Beispiel auf einem Parkplatz auf entsprechend entfernte Parkfeldmarkierungen oder Gegenstände konzentrierst. Mein Rat: Platziere das Navi auf dem Armaturenbrett rechts vom Lenkrad.

Mein Rat: Platziere das Navi auf dem Armaturenbrett rechts vom Lenkrad.

Markus Peter, AGVS

Einen konkreten Kauf-Tipp kann ich dir nicht geben. Sehr nützlich sind Geräte, die auch offline nutzbar sind; so verhinderst du teure Roamingkosten bei Fahrten im Ausland. Entscheidend ist, dass du dich für eine Marke entscheidest, die auf dem Markt gut etabliert ist. Wichtig sind eine gute Bedienbarkeit und automatische Updates: Denn ein Navi ist nur so gut, wie sein Kartenmaterial. Eine nützliche Zusatzfunktion, gerade für dich als Youngtimer-Besitzer, kann ausserdem eine integrierte Freisprechanlage sein. Dein Garagist oder deine Garagistin berät dich in dieser Frage sicher gerne und findet auch eine elegante Lösung für das Stromkabel, sodass es nicht zwischen Armaturenbrett und Zwölf-Volt-Anschluss in der Luft hängt, und hilft dir dabei, die Freisprechanlage mit dem Smartphone zu verbinden.

Zu beherzigen gilt es noch Folgendes: Wenn du das Auto auf einem Aussenparkplatz abstellst, solltest du das Navigationsgerät entfernen. So wird es vor Diebstahl geschützt.

Gute Fahrt!

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des oder der Fragenden hier im Lifestyle-Channel von 20 Minuten.

Der AGVS

Der AGVS ist der Verband der Schweizer Garagisten. 4000 Betriebe mit 39'000 Mitarbeitenden (darunter 9000 Nachwuchskräfte in Aus- und Weiterbildung) sorgen dafür, dass wir sicher, zuverlässig und energieeffizient unterwegs sind. Und dieses Expertenteam sorgt für Durchblick: Markus Aegerter (Handel und Dienstleistungen), Olivier Maeder (Bildung), Markus Peter (Technik und Umwelt) und AGVS-Juristin Olivia Solari (Recht).

Deine Meinung

18 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Navigieren

25.03.2021, 07:12

Die Heutigen Fahrzeuge haben fast alle so ein grässlich platziertes Ipad, nur die wenigsten haben es im Armaturenbrett schön Integriert.

OldStyle

24.03.2021, 20:18

Ich gebe die Route vor dem los fahren ein und lege das Navi in ein Ablagefach. Ich fahre nach Ansage. Bildschirm brauche ich nicht. Das lenkt nur ab. Ausserdem: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Ich bin zur Schule gegangen und kann Schilder lesen :-). Ok, dafür kann ich kein Netflix nebenbei schauen oder mit dem Smartphone spielen. ich muss mich auf das Fahren konzentrieren :-)

Thomas 34

24.03.2021, 19:24

Ein normales Auto hat dies eingebaut mit einem Headup Display.