Aktualisiert 13.11.2007 12:22

«Wo genau liess sich Bundesrat Blocher beschiessen?»

Bundesrat Blocher hat sich mit einer Taser-Pistole schocken lassen. Wo und wann will er aber nicht sagen. Sicher ist: Die Zürcher warens nicht.

An einem Mittagessen habe Blocher erzählt, dass er sich mit einer Taserpistole habe beschiessen lassen. Dies berichtete der Präsident der Schweizerischen Konferenz der Polizeikommandanten, Beat Hensler.

Das Departement Blocher hat keine Freude daran, dass Hensler aus dem Nähkästchen geplaudert hat. Dazu Blocher-Sprecher Livio Zanolari: «Herr Blocher hat das nicht gemacht, um Publizität zu erlangen. Er wollte einfach wissen, ob man den Einsatz solcher Waffen verantworten kann.»

Wann und wo der Blocher-Schock stattgefunden hat, dazu will man im EJPD nichts sagen. Nur soviel: Es ist schon rund ein Jahr her.

In Zürcher Polizeikreisen geht man davon aus, dass Blocher sich den Taser-Schock von Bundes- oder Berner Beamten oder Bundesbeamten hat antun lassen. Diejenigen Zürcher Ausbildungs- und Einsatzkräfte, die Taser zur Verfügung haben, beteuern, nicht auf Blocher geschossen zu haben.

thi

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.