Aktualisiert 05.12.2008 18:41

100 000 Euro BelohnungWo ist der Flick-Sarg?

Für Hinweise auf den verschwundenen Sarg mit der Leiche des Milliardärs Karl Friedrich Flick hat die Familie des Verstorbenen nun eine Belohnung von 100 000 Euro ausgesetzt.

Das Geld (umgerechnet 153 000 Franken) zahle die Witwe Ingrid Flick für Tipps, die unmittelbar zur Wiedererlangung der sterblichen Überreste und zur Ergreifung des Täters führen, bestätigte am Freitag ein Sprecher der Familie in Düsseldorf einen Bericht der Bild-Zeitung vom Samstag.

«Wir hoffen jetzt in jedem Fall auf neue Hinweise», sagte Hermann Klammer vom Kärntner Landeskriminalamt der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Der mehr als 200 Kilo schwere Sarg des Deutsch-Österreichers war Mitte November mit seiner Leiche vom Friedhof in Velden in Kärnten gestohlen worden.

Seitdem tappt die Polizei im Dunkeln, auch eine Grossdurchsuchung eines Bauernhofes im Burgenland am Mittwoch brachte die Polizei nicht weiter. Auch am Freitag habe es keine neuen Erkenntnisse gegeben, sagte der Sprecher der Familie.

Das Motiv sei weiterhin unklar. Lösegeldforderungen habe es bisher nicht gegeben. Der Milliardär Flick war am 5. Oktober 2006 in seiner Villa am Wörthersee im Alter von 79 Jahren gestorben. Er hinterliess eine Frau und vier Kinder, denen er sein geschätzten Vermögens von fünf bis sechs Milliarden Euro vererbte.

Der Milliardär war 1985 nach dem Verkauf des Flick- Firmenimperiums nach Österreich gezogen und hatte dort die Kärntnerin Ingrid Ragger geheiratet. 1991 entführten Kriminelle deren Bruder und forderten ein hohes Lösegeld. Die Entführung endete unblutig, die Täter wurden verhaftet und verurteilt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.