Aktualisiert 20.01.2016 12:23

Bub aus dem Irak

Wo ist der kleine Messi-Fan im Plastiksack-Trikot?

Ob er weiss, dass auf Hochtouren nach ihm gesucht wird? Kaum. Ein Bild eines irakischen Jungen in einem selbst gebastelten Messi-Trikot geht um die Welt.

von
als

Viel ist nicht bekannt über den kleinen Messi-Fan, der das Netz seit Freitag auf Trab hält: Er stammt aus dem Irak, der Region Dohuk im Norden des Landes. Seither haben diverse Medien – bis jetzt vor allem spanische und argentinische – über den Knaben berichtet. Mittlerweile haben auch englische davon Wind bekommen.

Geht es nach ihnen und der Twitter-Community, ist die Geschichte noch nicht zu Ende erzählt. Die Suche nach dem irakischen Jungen ist längst lanciert, und dem WWW ist es zuzutrauen, dass er schon bald aufgespürt ist. Die Mission ist klar: Er soll sich ein echtes Messi-Trikot überziehen dürfen. Da liegt ein Hauch von Happy End in der Luft.

Aber ist es nicht eben das selbst gebastelte Trikot, das derart grossen Anklang findet? Ein blau-weiss gestreifter Plastiksack, über den Schultern mit zwei Knoten befestigt, sein Rücken ist mit dem Namen Messi und der Nummer 10 versehen. «Leidenschaft kennt keine Grenzen», schreibt ein Bewunderer aus Argentinien (Tweet oben). Wie wahr.

«Helft uns, dieses Kind zu finden, damit wir ihm das Messi-Trikot überreichen können, das er verdient hat.»

Anderswo auf Twitter wird gar behauptet, Messis Umfeld habe vom Knaben Kenntnis genommen und sei bereit, «etwas für ihn zu arrangieren».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.