Aktualisiert

Bürokraten am PrangerWo leben die dümmsten Beamten?

Die Russen haben ein Flair für ihre «Idioten». Nicht nur in der Literatur. Doch nun soll Schluss sein damit. Mit einer «Karte der Idioten» will man ein «Russland ohne Idioten» erschaffen.

von
kub

Die Russen haben genug von idiotischer Bürokratie, von sinnlosen Entscheidungen. Ein neues Internetportal soll nun helfen, Dummheiten zu orten und zu sammeln. Initiant soll der russische Präsident Dmitri Medwedew höchstpersönlich sein. Das Portal «Russland ohne Idioten» soll ab sofort den blöden, idiotischen Dingen auf den Grund gehen und die Dummköpfe im Land – vor allem in den Verwaltungsbehörden - bekämpfen, schreibt Russia Today.

Zentrales Element des Projekts ist eine «Karte der Idioten». Die Bevölkerung darf Dummheiten von Beamten melden. Auch sinnlose Entscheidungen dürfen die Bürger auf der Karte eintragen. Raf Schakirow, der für das Projekt verantwortlich ist, erklärt gegenüber Welt Online, dass die Seite nicht nur sinnlose Bestimmugen erfassen soll, sondern die zuständige Behörde auch zu konkreten Schritten bewegen soll. Ein roter Punkt auf der Karte bedeute eine neu gemeldete Dummheit. Sei das Problem gelöst, werde der Punkt gelb, so Schakirow.

Formel der Dummheit

Doch das beste kommt noch und es ist kein 1. April-Scherz: Aufgrund der Karte kann errechnet werden, wo die dümmsten russischen Beamten wohnen. «Wir haben eine mathematische Formel zur Ausrechnung der Durchschnittsdummheit der Region,» sagte Schakirow. «Sie wird jedoch geheim gehalten, um Manipulationen zu vermeiden. Es kann passieren, dass jemand eine bestimmte Region angreifen will und unproportional viele Dummheiten dort meldet.» Das ist gut, dass die Formel geheim gehalten wird, sehr gut. Denn: Im Manipulieren ist die russische Regierung ja meisterlich.

Das Portal soll am 15. Januar online gehen. Eine ähnliche Karte soll es übrigens bei einem anderen russischen Problemfeld geben: den Strassen.

Deine Meinung