Basel - Wo liegt das Grossmami nochmals begraben?
Publiziert

BaselWo liegt das Grossmami nochmals begraben?

Basel-Stadt hat seine Friedhöfe digitalisiert. Die Verstorbenensuche findet jede Leiche auf Basels Friedhöfen und generiert genaue Standortangaben mitsamt Navigation und QR-Code.

von
Lukas Hausendorf
1 / 5
Auf 50 Hektaren erstreckt sich der grösste Friedhof der Schweiz auf dem Hörnli in Basel. Da kann man sich schon mal verlaufen.

Auf 50 Hektaren erstreckt sich der grösste Friedhof der Schweiz auf dem Hörnli in Basel. Da kann man sich schon mal verlaufen.

Stadtgärtnerei BS
Für den zielstrebigen Grabbesuch hat die Stadtgärtnerei nun die online Verstorbenensuche eingerichtet.

Für den zielstrebigen Grabbesuch hat die Stadtgärtnerei nun die online Verstorbenensuche eingerichtet.

Gemeinde Riehen
So sieht das dann aus. Hier die Wegbeschreibung zu einer beliebigen Müller, die auf dem Hörnli begraben ist. Die Suchfunktion liefert neben der Karte auch einen QR-Code und die Whatsapp-Funktion, womit sich der Standort bequem im Familienchat teilen lässt.

So sieht das dann aus. Hier die Wegbeschreibung zu einer beliebigen Müller, die auf dem Hörnli begraben ist. Die Suchfunktion liefert neben der Karte auch einen QR-Code und die Whatsapp-Funktion, womit sich der Standort bequem im Familienchat teilen lässt.

Screenshot

Der Friedhof Hörnli ist etwa 50 Hektaren gross und damit der grösste Friedhof der Schweiz. Zahlreiche Prominente liegen hier begraben. Das Kunsthändlerpaar Ernst und Hildy Beyeler ebenso wie Graffitikünstler Sigi von Koeding oder Nobelpreisträger Fritz Haber und unzählige Meiers.

Für nicht so routinierte Friedhofsbesucher kann die Aufwartung bei der verstorbenen Verwandtschaft rasch zur Odyssee werden. Die Basler Stadtgärtnerei hat dafür nun die Online-Verstorbenensuche lanciert. «Damit finden Friedhofsbesuchende rasch den Standort respektive die Sektion eines Grabmals», verspricht sie.

Verzeichnet sind sämtliche Gräber aller Basler Friedhöfe. Zur gesuchten Person spuckt die Suchfunktion den exakten Standort gleicht mitsamt Karte und Navigation aus. Mit der integrierten Whatsapp-Funktion lässt sich die Position des verstorbenen Grosi bequem im Familienchat teilen. Am Tisch von Marta, dem bloggenden Omi des Think Tanks Smart Region Basel, hängt deswegen schon der Haussegen schief.

Deine Meinung

0 Kommentare